Aus diesem Grund fühlt es sich so seltsam an, wenn wir unseren Bauchnabel anfassen
Aus diesem Grund fühlt es sich so seltsam an, wenn wir unseren Bauchnabel anfassen
Weiterlesen

Aus diesem Grund fühlt es sich so seltsam an, wenn wir unseren Bauchnabel anfassen

Unser Bauchnabel birgt unzählige Geheimnisse und ist eine der empfindlichsten Zonen unseres Körpers. Wir verraten euch, warum es sich so seltsam anfühlt, wenn wir unseren Bauchnabel berühren!

Jeder kann es selbst an sich ausprobieren. Und so gut wie jeder hat es natürlich auch schon ausprobiert: Es ist schon ein wirklich komisches Gefühl, das entsteht, wenn wir unseren Bauchnabel berühren. Daher sind Kinder auch immer sehr neugierig, ihren eigenen Bauchnabel und den von ihren Eltern zu erforschen. Doch warum entsteht dieses eigenartige Gefühl?

Bauchnabel voller Nervenenden

Der Grund ist eigentlich ganz einfach. Der Bauchnabel ist eine sehr sensible Zone des Körpers. Er steckt voller Nervenenden und ist deshalb besonders empfindsam. Doch entscheidend ist, wo diese Nervenenden hinführen.

Denn die Nervenenden führen zu einem anderen besonders sensiblen Bereich des Körpers: Sie sind direkt mit der Harnblase verbunden. Und das ist der Grund, warum sich ein seltsames Gefühl einstellt, wenn wir am Bauchnabel herumfummeln.

Für manche fühlt es sich sogar so an, als würde Elektrizität durch den Körper gehen, andere bekommen Gänsehaut - doch eines ist sicher: die wenigsten mögen dieses Gefühl, wenn einem jemand in den Bauchnabel fährt.

Auch Kinder erkunden gerne ihren Bauchnabel. Catherine Delahaye / Getty Images

Vom Bauchnabel zur Harnblase

Denn die Berührung des Bauchnabels signalisiert dem Nervensystem: "Ich muss mal!" Sie sendet dem Körper also fälschlicherweise das Signal, das die Harnblase voll sei.

Und das ist noch nicht einmal der einzige Grund, warum wir nicht ständig am Bauchnabel herumzippeln sollten. Hier tummeln sich nämlich besonders viele Bakterien, bis zu 107 verschiedene an der Zahl!

Ganz so unhygienisch wie manch andere Körperstelle ist der Bauchnabel damit zwar nicht. Trotzdem: Ein Grund mehr, den Bauchnabel in Frieden zu lassen. Eure Blase wird es euch danken.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen