Bald ist es soweit: So wird der digitale Impfpass funktionieren
Bald ist es soweit: So wird der digitale Impfpass funktionieren
Bald ist es soweit: So wird der digitale Impfpass funktionieren
Lire la vidéo
Weiterlesen

Bald ist es soweit: So wird der digitale Impfpass funktionieren

Das neue Werkzeug im Kampf gegen die Pandemie ist fast bereit. Der digitale Impf-Nachweis ist ab dem 14. Juni verfügbar. Höchste Zeit, die wichtigsten Fragen zu beantworten.

Bislang war das gelbe Impfpass-Heft der ständige Begleiter aller gegen Corona Geimpften. Nun wird es abgelöst vom digitalen Impfpass. Laut dem Verband der Apotheker sollen ab kommendem Montag schon die nötigen Zertifikate ausgestellt werden, die eine Digitalisierung des Impfpass ermöglichen sollen.

Was steht im digitalen Impfpass?

Das digitale Pendant zum gelben Heftchen wird die Daten sowie die Impfstoffe samt Chargen-Nummern beinhalten. Dafür sind digitale Zertifikate notwendig, welcher in einer mobilen App gespeichert werden. Diese wird ebenfalls anzeigen, ob seit den Impfungen genug Zeit vergangen ist, um einen negativen Corona-Schnelltest überflüssig zu machen.

Welche App brauche ich dafür?

Die speziell für die Speicherung der digitalen Zertifikate von IBM programmierte CovPass-App ist für das iPhone bereits verfügbar, im Google Play-Store noch nicht. Bis Montag ist sie jedoch noch völlig unbrauchbar.

Doch man muss nicht extra diese App downloaden. Denn auch die Corona-Warn-App (CWA) wird die digitalen Zertifikate ab der neuesten Version 2.3 speichern und anzeigen können. Das Update wird in den kommenden Tagen auf alle Geräte geladen, auf denen die App schon installiert ist. Anders als die CWA leistet die CovPass-App keinen Beitrag zur Kontakt-Verfolgung.

Und wie komme ich dann an den finalen Impfpass?

Das digitale Impf-Zertifikat kann man dann auf zwei Arten bekommen: Mit jeder weiteren Impfung wird ein QR-Code verschickt, der direkt in einer der beiden Apps eingelesen werden kann. Wer seine Impfung bereits erhalten hat, jedoch keinen QR-Code, der kann sich das entsprechende Zertifikat ab kommenden Montag nachträglich beim Arzt oder Apotheker ausstellen lassen.

Dazu genügt der gelbe Impfpass oder das bei der Impfung ausgestellte Ersatz-Dokument sowie ein aktuell gültiger Ausweis. Auf der Seite Mein Apotheken Manager findet man eine Übersicht mit allen Apotheken, die entsprechende Zertifikate ausstellen. Zu Beginn werden das nicht allzu viele sein.

Wieviel kostet der Spass?

Während die Apps sowie die Erstellung der digitalen Zertifikate kostenlos sind, fällt für die zertifizierte Impfung zwischen 2 und 18 Euro an. Die Kosten können in Ausnahmen auf 24 Euro steigen. Die Ärzte und Apotheker erhalten für das Ausstellen der digitalen Zertifikate jedoch vom Staat eine Gebühr.

Wo ist der digitale Impfpass gültig?

Ganz einfach: Überall! Zudem gilt das Zertifikat europaweit. Es obliegt Restaurants, Behörden und Co. dafür die CovPass-App zu benutzen, um die QR-Codes auf ihre Gültigkeit zu überprüfen.


Mehr