Corona: Kopfschmerzen, Nasenbluten, Unwohlsein - was uns beim Masketragen blüht!
Corona: Kopfschmerzen, Nasenbluten, Unwohlsein - was uns beim Masketragen blüht!
Weiterlesen

Corona: Kopfschmerzen, Nasenbluten, Unwohlsein - was uns beim Masketragen blüht!

Ob im Supermarkt oder in der Bahn: Immer häufiger tragen wir Maske zum Schutz vor Corona. Doch welche Auswirkungen hat das Masketragen auf unsere Gesundheit?

Das Tragen einer Maske ist die effektivste Methode, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die WHO-Empfehlung ist jedoch nicht jedermanns Sache. Mittlerweile gibt es einige "Maskengegner" - besonders sichtbar an den letzten Wochenenden in Berlin.

Ein Vorteil von Masken: Sie können unsere Welt bunter machen! Getty Images

Welche Symptome können beim Masketragen auftreten?

Das Tragen einer Maske, insbesondere über einen längeren Zeitraum hinweg, kann viele Nebenwirkungen haben. Es kann zu

  • schlechtem Atem,
  • Kopfschmerzen,
  • Unwohlsein
  • oder Nasenbluten führen.

Einige klagen auch über Müdigkeit, andere über Hautreizungen oder Akne. Schadet die Maske etwa mehr als sie nützt?

Laut dem pensionierten Neurochirurgen Dr. Russell Blaylock, der von Technocracy News interviewt wurde, könnte ein längerer Gebrauch der Maske zu Gesundheitsrisiken führen. Aber worauf stützt sich der Arzt? Auf 17 Studien, die zum Tragen von Masken während der Grippesaison durchgeführt wurden, da für Covid‑19 noch keine Studien zu diesem Thema vorhanden sind.

Nach Angaben des Neurochirurgen könnte ein längerer Gebrauch der Maske zu "Kopfschmerzen, erhöhtem Atemwegswiderstand, Kohlendioxidanreicherung, Sauerstoffmangel bis hin zu einer ernsthaften Lebensgefahr" führen.

Diese Informationen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn es handelt sich dabei um die Meinung einer einzelnen Person.

Welche Masken sind potentiell am gefährlichsten?

Aus Stoff, aus recycelten Hanffasern oder chirurgische Masken, manche würden mehr Schaden anrichten als andere. Nach Angaben der Website Medisite sind N95-Masken – das amerikanische Pendant zu FFP2-Masken – für die Benutzer unangenehmer als andere Arten von Schutzmasken. Tatsächlich könnten zu enge Gummibänder oder zu starker Druck der Maske auf Nase und Mund die Ursache für Kopfschmerzen sein. Dr. Russel Blaylock erklärt:

Forscher haben festgestellt, dass die Maske zu einer deutlichen Senkung des Sauerstoffgehalts im Blut führt. Je länger die Maske getragen wird, desto stärker sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut.

Alle Informationen findet ihr in obigem Video.

Von Fred Eilig
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen