Corona-Mutation sorgt für Ausnahmezustand auf deutschen Flughäfen
Corona-Mutation sorgt für Ausnahmezustand auf deutschen Flughäfen
Corona-Mutation sorgt für Ausnahmezustand auf deutschen Flughäfen
Weiterlesen

Corona-Mutation sorgt für Ausnahmezustand auf deutschen Flughäfen

Von Maximilian Vogel

Seit in Großbritannien eine neue Variante des Coronavirus aufgetaucht ist, herrscht noch Unklarheit über die Gefahr, die möglicherweise davon ausgeht. Bis es verlässliche Informationen gibt, hat Großbritannien die Grenzen vorerst dicht gemacht. Für die deutschen Flughäfen bedeutet das jetzt Chaos pur...

Wie die Bild berichtet, sei es Reisenden zurzeit unmöglich, nach Deutschland einzureisen - diese werden an den deutschen Flughäfen gestoppt und dürfen das Gebäude nicht verlassen, bis sie nicht negativ auf Corona getestet werden. Auch Deutsche seien betroffen und müssen wie die anderen auch in Transitbereichen ausharren.

Passagiere müssen auf Feldbetten in Flughäfen schlafen

Am Flughafen Hannover dürfen beispielsweise Deutsche, die aus England gelandet sind, den Flughafen nicht verlassen. Sie werden getestet und müssen auf ein Testergebnis warten. Weil dieses bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen kann, werden nach Aussagen von Einreisenden Feldbetten aufgebaut.

Andreas Kranz, Leiter des Fachbereichs Öffentliches Gesundheitswesen der Region Hannover erklärt die Maßnahmen folgendermaßen: "Unser Ziel ist, zu verhindern, dass die neue Virusart unbemerkt nach Niedersachsen einzieht." Mittlerweile geht man aber bereits davon aus, dass die mutierte Corona-Variante bereits in Deutschland angekommen ist.

Auf den Flughäfen werden alle Reisenden erst mit negativem Testergebnis durchgelassen. Elchinator@Pixabay

Quarantäneverordnungen und hunderte Tests an deutschen Flughäfen

Sollte das Testergebnis negativ ausfallen, bedeutet das für die betroffenen Passagiere eine zehntägige Quarantäne am Zielort - nach fünf Tagen und einem erneuten negativen Testergebnis kann die Quarantäne allerdings vorzeitig beendet werden.

Falls sich allerdings eine Infektion betätigt, bei der unklar ist, ob es sich um die neue Virus-Variante handelt, kommen die Betroffenen in ein besonderes Quarantäne-Hotel, wie Kranz mitteilt.

Auch am Flughafen Frankfurt sieht es ähnlich aus: Hier befinden sich derzeit 157 Passagiere aus London und Johannesburg im Transitbereich des Flughafens. Wie das Blatt berichtet, seien zum jetzigen Zeitpunkt bereits 70 Menschen auf Corona getestet worden, warten aber noch auf ihr Ergebnis.

Verbot von Flügen zwischen Deutschland und Großbritannien

Seit Bekanntwerden der neuen Corona-Variante aus Großbritannien wurde schnell gehandelt: Seitdem sind Flüge von Großbritannien nach Deutschland komplett untersagt. Das Bundesverkehrsministerium hat eine entsprechende Verfügung erlassen.

Davon ausgenommen sind reine Frachtflüge, Flüge mit medizinischem Personal oder nur mit Crews an Bord, die nach Deutschland zurückkehren wollen. Dies diene dem Schutz der Bevölkerung in Deutschland und der "Limitierung des Eintrages und der schnellen Verbreitung der neuen Virusvarianten", wie es in der Verfügung heißt. Das Verbot gilt zunächst bis zum 31. Dezember.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen