Coronavirus: Experte hält dritte Welle für unvermeidbar
Coronavirus: Experte hält dritte Welle für unvermeidbar
Coronavirus: Experte hält dritte Welle für unvermeidbar
Weiterlesen

Coronavirus: Experte hält dritte Welle für unvermeidbar

Viel Corona, wenig Hoffnung: Ein Professor für Infektionskrankheiten erklärt jetzt, dass es mit Sicherheit zu einer dritten Welle kommen wird.

Die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise scheiden in Deutschland die Geister. Doch mit der erneuten Verschärfung der Maßnahmen werden auch die kritischen Stimmen wieder lauter. Allerdings ist es gut möglich, dass wir diese Einschränkungen nicht zum letzten Mal durchmachen. Denn womöglich müssen wir auch noch eine dritte Welle überstehen.

Eine dritte Welle und viele weitere

Der französische Professor für Infektionskrankheiten, Éric Caumes, veröffentlicht ein Buch über den Umgang mit der Gesundheitskrise. In einem Interview mit der französischen Tageszeitung, erklärt er, dass auch eine dritte Corona-Welle unausweichlich sei:

Es wird eine dritte Welle geben und noch mehr, bis wir eine Herdenimmunität geschaffen, durch einen Impfstoff oder auf natürliche Weise. Wir haben es mit einer gesundheitlichen Tragödie zu tun und wir alle werden den sozialen und ökonomischen Preis dafür zahlen. Es bedarf einer wirksamen Prävention, um die Wellen zu verhindern.

Schlechte Vorbereitung im Krisenmanagement

In seinem Buch bemängelt der Experte, dass Frankreich sich im Umgang mit der Krise kein Beispiel an Asien genommen hat. Dort galt von Anfang an die Vorschrift: "Testen, nachverfolgen und isolieren". Außerdem kritisiert Caumes, dass sich die Regierung nicht ausreichend an vorherigen Epidemien des 21. Jahrhunderts orientiert hat:

Man hätte sich an der Epidemie-Geschichte der Coronaviren des 21. Jahrhunderts orientieren sollen, denn die ersten Epidemien SARS und MERS, die mit Covid-19 zu vergleichen sind, haben bereits alles vorgegeben.
Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen