Koffein-Falle: Diese 5 Indizien zeigen dir, ob du zu viel Kaffee konsumierst

Du liebst Kaffee, bist dir aber nicht sicher, ob du womöglich zu viel davon trinkst? Diese fünf Anzeichen verraten dir, ob das tatsächlich der Fall ist, oder nicht.

Koffein-Falle: Diese 5 Indizien zeigen dir, ob du zu viel Kaffee konsumierst
Weiterlesen
Weiterlesen

Für viele Deutsche gehört der Kaffee im Alltag einfach dazu: Einen Kaffee am Morgen zum Aufwachen, einen Espresso bei der Ankunft auf der Arbeit, eine Tasse zum Verdauen nach dem Essen.

Gegen 16 Uhr, kurz vor dem Feierabend, geht es weiter, um gegen die Müdigkeit zu kämpfen. Das scheint zwar auf den ersten Blick harmlos, summiert sich aber auf die Dauer.

5 Anzeichen für zu hohen Kaffeekonsum

Ist es denn überhaupt vernünftig, so viel Kaffee zu trinken? Wie bei anderen Lebensmitteln gilt auch hier: Nur in Maßen. Wenn man es übertreibt, kann das negative Folgen nach sich ziehen.

Obwohl Kaffee durchaus viele guten Eigenschaften hat, sollte man nicht zu viel davon trinken: 3 bis 4 Tassen pro Tag bzw. 400 mg Koffein sollten das Maximum sein.

Häufige Kopfschmerzen

Eine Tasse Kaffee kann tatsächlich helfen, die Migräne-Kopfschmerzen zu lindern. Zu viel Kaffee bewirkt allerdings das Gegenteil. Bleibe vernünftig und versuche, nicht mehr als 3 bis 4 Tassen Kaffee pro Tag zu trinken.

Verstärktes Herzklopfen

Während Kaffee deine Energie für den Tag steigert, kann zu viel Kaffee dich nervös machen und dein Herz zum Flattern bringen. Am besten ist es, einen Teil deiner bisherigen Tagesration durch grünen Tee oder Kräutertee zu ersetzen.

Schlafprobleme

Es ist weitgehend bekannt, dass Kaffee ein anregendes Genussmittel ist. Wird er im Übermaß getrunken, kann er sich stark auf die Schlafqualität auswirken.

Außerdem schläft man schlechter ein, wenn man zuvor viel Kaffee getrunken hat. Am besten ist es, den letzten Kaffee am Ende des Nachmittags zu trinken, idealerweise nicht später als 16 Uhr.

Eine (zu) gute Verdauung

Wer Kaffee trinkt, weiß, dass er die Verdauung anregt. Kaffee hilft, die Ausscheidung von Säuren im Magen anzuregen, was zu Magenschmerzen führen kann.

Wer ihn in großen Mengen trinkt, kann seine abführende Wirkung deutlich spüren. Wenn du oft auf Toilette gehen musst, kann das von deinem Kaffeekonsum herrühren.

Durchgehender Durst

Zu viel Kaffee kann eine entwässernde Wirkung auf den Körper haben. Deshalb wird er in Cafés oft mit einem Glas Wasser serviert. Wenn du tagsüber häufig durstig bist, solltest du deinen Kaffeekonsum überdenken.

Also: Kaffe mag toll und in manchen Bereichen sogar nützlich sein - insbesondere Kaffeesatz ist sehr praktisch -, aber der Verzicht auf das Heißgetränk kann auch viele Vorteile haben.

Wer gar nicht verzichten kann, der sollte seinen Konsum einfach herunterschrauben, wenn er oder sie das Gefühl hat, der eine Kaffee zu viel bereitet ab und zu Probleme.