Weiterlesen

2,72 Meter: Der größte Mensch der Welt erleidet ein trauriges Schicksal

Im Guinness-Buch der Rekorde gibt es einen wahren Ansturm auf den Titel des größten Mannes der Welt. Doch egal ob Sultan Kosen (251 cm) aus der Türkei oder der mit 44 Jahren verstorbene Leonid Stadnik (257 cm) aus der Ukraine: Noch keiner konnte dem aus Illinois stammenden Amerikaner Robert Wadlow (1918-1940) mit seinen 2,72 Metern den Titel streitig machen. Doch seine enorme Größe hatte schwere Folgen für seine Gesundheit.

Robert Wadlow war ein Riese mit einem großen Herz und einem bewegten Leben. Er wird am 22. Februar 1918 in Alton, im US-Bundesstaat Illinois, geboren und wiegt laut guinessworldrecords schon bei seiner Geburt 3,80 kg, ist allerdings normal groß. Nach sechs Monaten kommt der erste ungewöhnliche Wachstumsschub.

Die seltene Krankheit von Robert Wadlow

Im Alter von fünf Jahren ist er bereits beachtliche 1,63 m groß und trägt Kleidung, die eigentlich für Teenager vorgesehen ist. Mit siebzehn ist er bereits 2,45 m groß und zu dem Zeitpunkt der größte Teenie, der jemals gelebt hat.

Verantwortlich für sein Wachstum ist eine seltene Krankheit namens Hypophysenadenom. Es handelt sich dabei um einen gutartigen Tumor, der große Mengen an Wachstumshormonen ausschüttet. Normalerweise sind Frauen eher davon betroffen.

Im Jahr 1937, im Alter von 19 Jahren, wird er bereits offiziell als größter Mann der Welt anerkannt - mit einer Körpergröße von stattlichen 2,58 m. Danach gefragt, ob es ihn stört, wenn andere ihn anstarren, antwortet er freundlich:

Nein, ich tu einfach so, als würde ich es nicht merken.

Kleiner Vorteil in der Not

Einen kleinen Vorteil kann Robert damals noch aus seiner Größe ziehen: Die International Show Company bietet ihm an, Schuhe kostenlos für ihn anzufertigen. Das muss eine riesige Erleichterung für den Amerikaner gewesen sein, denn mit Schuhgröße 75 kann er nicht einfach in einen Schuhladen hineinspazieren.

Damals hätten ihn ein Paar Schuhe ungefähr 100 USD gekostet. Das mag sich vielleicht nicht nach extrem viel Geld anhören, aber heutzutage entspräche diese ungefähr 1.000 USD.

Robert Wadlow ist nicht nur der größte Mensch aller Zeiten, seine großen Füße gehören ebenso zu den größten, die jemals gemessen wurden. Auch seine Hände sind riesig: Als man den Abstand zwischen seinem Handgelenk und seinem Mittelfinger misst, kommt man auf 32,3 cm Länge.

Robert Wadlows tragisches Schicksal

Robert Wadlow wächst immer weiter. Er kann damals nur noch mit Stöcken gehen und muss spezielle orthopädische Einlagen tragen. Täglich nimmt er unglaubliche 8.000 Kalorien zu sich.

Bettmann @Getty ImagesRobert Madlow mit den Schauspielerinnen Maureen O'Sullivan und Ann Morris

Als er 2,72 m groß ist, kann er kaum mehr noch aufrecht stehen. Kurioserweise ist seine Todesursache nicht seine Größe, sondern eine Blutinfektion: Sein Stützapparat sorgt für eine Blase, die die Sepsis verursacht. Er stirbt am 15. Juli 1940 im Alter von nur 22 Jahren. An Robert Wadlow erinnert heute eine drei Meter hohe Statue, die in seinem Geburtsort Alton steht.

Frau klagt über Bauchschmerzen: Am nächsten Tag folgt die Überraschung
Auch interessant
Frau klagt über Bauchschmerzen: Am nächsten Tag folgt die Überraschung

Menschen, die heute an Roberts Krankheit leiden, haben zum Glück ein anderes Schicksal: Ein chirurgischer Eingriff sorgt dafür, dass die Produktion es Wachstumshormons eingedämmt werden kann.

Robert Madlow und seine Einträge im Guinness-Buch der Rekorde

Als größter Mensch der Welt steht Robert Madlow natürlich im Guinness-Buch der Rekorde. Seine Armspannweite betrug 288 cm.

Andere Männer, wie z.B. Brahim Takoullah oder Sultan Kösen, sind ihm zwar dicht auf den Fersen, aber bis jetzt hat noch niemand den Weltrekord von Robert Madlow gebrochen (auch Elisany da Cruz Silva ist weit entfernt davon). Hätte er um sein Schicksal gewusst, hätte er den Rekord sicherlich gerne abgegeben.

Von Simone Haug
Letzte Änderung
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen