Nach der Pandemie: Fast die Hälfte der Deutschen will weiterhin Maske tragen
Nach der Pandemie: Fast die Hälfte der Deutschen will weiterhin Maske tragen
Nach der Pandemie: Fast die Hälfte der Deutschen will weiterhin Maske tragen
Lire la vidéo
Weiterlesen

Die Hälfte der Deutschen will auch nach der Pandemie Maske tragen

Die Corona-Pandemie hat uns mit dem Tragen von Masken vertraut gemacht. Doch auch nach Ende der Pandemie will laut einer Umfrage fast die Hälfte der Deutschen weiterhin zur Maske greifen.

Die Maske ist ein zentrales Element der Corona-Schutzmaßnahmen. Selbst wenn sie uns bis jetzt guten Schutz geboten hat, wollen viele sie so schnell wie möglich loswerden.

Viele empfinden die Maske als unangenehm und lästig, oder sogar als unerträgliche staatliche Bevormundung. Die Ergebnisse einer Umfrage zeigen allerdings die andere Seite der Medaille.

Umfrage zur Nutzung der Maske nach der Pandemie

Um in Sachen Maske klarer zu sehen, gibt die Augsburger Allgemeine beim Meinungsforschungsinstitut Civey eine Umfrage in Auftrag, die die Haltung der Deutschen abschätzen soll.

Schon das erste Ergebnis verblüfft: 44,7 Prozent der Befragten wollen auch künftig eine Maske tragen, um sich damit vor Infektionskrankheiten mit Tröpfcheninfektion zu schützen.

41,9 Prozent der Befragten haben dagegen vor, die Maske dauerhaft aus ihrem Leben zu verbannen. Der Rest der Befragten will sich nicht klar entscheiden.

Deutlich weniger Infektionserkrankungen dank Maske

Die Erhebungen zu den Grippeerkrankungen seit Beginn der Pandemie geben allerdings den zukünftigen Maskenträgern recht: Denn es ist sicher zu einem guten Teil den Masken zu verdanken, dass die Grippesaison 2020/21 nahezu komplett ausgefallen ist.

Die grundlegenden Corona-Maßnahmen wie Maske tragen, Abstand halten und häufiges Händewaschen haben auch die Fälle bei einer Reihe anderer Infektionskrankheiten deutlich verringert.

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Maskenaffinität

Die Umfrage stellt eine Beziehung zwischen der Haltung zum Maskentragen und der politischen Ausrichtung der Befragten fest. Acht von zehn AfD-Wählern und rund zwei Drittel der FDP-Wähler wollen nach der Pandemie größtenteils auf die Masken verzichten.

SPD- und Grüne-Wähler wollen mit leichter Mehrheit wieder zum Mund-Nasen-Schutz greifen, wenn beispielsweise die Grippesaison ansteht.

Die Bereitschaft der Menschen, die auch nach der Pandemie weiter eine Maske tragen wollen, hängt nach dem Ergebnis der Umfrage auch vom Alter der Befragten ab.

54,1 Prozent der Menschen über 65 Jahren sind dafür, wohingegen 50,5 Prozent der 18- bis 29-Jährigen gegen ein zukünftiges Maskentragen im Alltag sind.

Auch beim Geschlecht kann man einen deutlichen Unterschied feststellen: 46,7 Prozent der Männer, aber nur 37,3 Prozent der Frauen lehnen das Tragen einer Maske ab.

Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Mehrheit der Deutschen tatsächlich nach Ende der Pandemie verhält: Werden viele Menschen in Grippezeiten doch zur Maske greifen?

Diese 10 Dinge solltet ihr übrigens niemals mit eurer Maske tun.


Mehr