Diese 3-Jährige benötigt nur 90 Minuten Schlaf pro Nacht
Diese 3-Jährige benötigt nur 90 Minuten Schlaf pro Nacht
Weiterlesen

Diese 3-Jährige benötigt nur 90 Minuten Schlaf pro Nacht

Die dreijährige Ever Hisko leidet an einer Krankheit, die sich dadurch auszeichnet, dass das Kind mit 90 Minuten Schlaf pro Nacht auskommt. Für die Eltern ist es eine Zerreißprobe.

Für den Großteil der Menschen kann zu wenig Schlaf gefährlich werden. Doch auch zu viel Schlaf ist für den Körper nicht gesund. Es gibt sogar eine geeignete Menge an Schlaf, die wirklich gesund ist.

Aber Ever Hisko ist anders. Die Tochter von Robin Audette und Kirk Hisko, aus Refrew in der kanadischen Provinz Ontario, leidet an dem seltenen Angelman-Syndrom. Aus diesem Grund benötigt die Dreijährige nur 90 Minuten Schlaf pro Nacht.

Das Kind schläft kaum

Das Syndrom ist die Folge einer genetischen Veränderung auf Chromosom 15 im Gehirn, was sich unter anderem darin äußert, dass man als Betroffener nur sehr wenig Schlaf braucht - übrigens schlafen Frauen schlechter als Männer.

Die Familie Audette/Hisko weiß noch nicht lange, dass ihr Kind an dem Angelman-Syndrom leidet. Bei Ever kommen noch weitere Symptome hinzu, unter anderem spricht sie nicht und kann sich nur durch Zeichensprache bemerkbar machen.

Da sie noch zu klein ist, um alleine wach zu bleiben, wechseln sich die Eltern mit dem Schlaf ab. Diese Nachtwache führt dazu, dass die Eltern nicht mehr als sechs Stunden pro Nacht schlafen. Die 35-Jährige Mutter sagt gegenüber der Daily Mail:

Wenn sie zwischen vier und sechs Stunden schläft, dann ist das schon viel. Aber es gibt Nächte, in denen sie eineinhalb Stunden schläft und dann für die nächsten sechs Stunden fit ist. Wir haben inzwischen gelernt, damit umzugehen. Wir sind auch nur Menschen und müssen schlafen - aber Ever nicht. Es ist faszinierend, sie braucht kaum Schlaf und ist trotzdem immer fröhlich.
Ever ist putzmunter, während die Eltern noch Schlaf brauchen. Rob Lewine@Getty Images

Fröhliches Kind

Doch das kleine Mädchen ist ein richtiger Sonnenschein. Sie weiß nicht, dass sie anders ist als andere Kinder und versucht all das, was Gleichaltrige auch tun und behält dabei immer ihre gute Laune, so die Mutter.

Die Eltern sind überrascht von der Diagnose dieser genetischen und neurologischen Erkrankung ihrer Tochter, da sie zuvor noch nie davon gehört haben. Schließlich ist diese Krankheit extrem selten - zwischen 12 bis 20.000 Personen dürften daran erkrankt sein.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen