Dieser Fehler bei der Zahnhygiene kann Hautunreinheiten auslösen
Dieser Fehler bei der Zahnhygiene kann Hautunreinheiten auslösen
Weiterlesen

Dieser Fehler bei der Zahnhygiene kann Hautunreinheiten auslösen

Viele Menschen machen Fehler, wenn es um die Zahnhygiene geht. Wusstet ihr, dass eure Zahnbürste eurer Haut schaden kann? Wir klären euch auf, was man besser machen kann und wie es richtig geht, damit sich Unreinheiten im Gesicht vermeiden lassen.

Die Zahnärztin Dr. Grace Goar Vershinina, der die Stars in Beverly Hills vertrauen, erklärt wie die Dailymailberichtet, warum die Mundhygiene auch Auswirkungen auf die Haut und den Körper im Allgemeinen haben kann.

Regelmäßig putzen

Die Zahnärztin stellt gegenüber der Lifestyle-Webseite Who What Wearfest, dass der Mund die "Eintrittspforte zum Körper" ist. Deshalb können eine schlechte Mund- und Zahnpflege fatale Folgen für den gesamten Körper haben. Bakterien können ins Blut gelangen und Entzündungen sowie Krankheiten hervorrufen.

Eine gesunde Mundflora trägt auch zu besserer Haut bei und kann sowohl trockener Haut als auch Akne vorbeugen. Laut der Zahnärztin sollte man zweimal am Tag Zähne putzen, Zahnseide verwenden, die Zunge reinigen und alle sechs Monate zum Kontrolltermin beim Zahnarzt gehen.

Zahn- und Gesichtspflege

Außerdem empfiehlt die Ärztin aus Beverly Hills, in eine elektrische Zahnbürste zu investieren und das Gesicht nach dem Zähneputzen zu waschen. Sie rät: "Wascht nach dem Zähneputzen euer Gesicht, um eine Kontamination vom Mund zur Haut zu vermeiden."

Denn der häufigste Fehler, der gemacht wird, sei, dass sich die meisten nach dem Zähneputzen nicht mehr das Gesicht waschen. Dadurch könnten sich Bakterien der Mundflora auf dem Gesicht verteilen und im geringsten Fall zu Unreinheiten führen.

Der Zahnarzt Lewis Ehrlich aus Sydney berichtet, dass nur die Hälfte der Bevölkerung zweimal täglich Zähne putzt. Dabei sei es sehr wichtig, die Zähne zu putzen und ihnen so viel Schutz wie möglich zu bieten, so der Zahnarzt. Mittlerweile schwören viele auf Aktivkohle - ob das wirklich hilft, erklären wir euch hier.

Chris Slupski / UnsplashDie Hygiene hört nicht mit dem Zähneputzen auf: Es sollte sich danach unbedingt das Gesicht gewaschen werden.

Zahnbürste mit weichen Borsten

Außerdem widerlegt er die Annahme, dass eine Bürste mit härteren Borsten besser sei. Er empfiehlt laut Daily Mail eine Bürste mit weichen Borsten, da diese schonender zum Zahnfleisch sind und somit Zahnfleischbluten vermieden werden kann.

Auch Dr. Ehrlich spricht sich für die Verwendung von Zahnseide aus. Damit können die Zahnzwischenräume effektiver gereinigt werden als mit der Zahnbürste allein. Durch die Reinigung dieser Räume gelangen Bakterien seltener ins Zahnfleisch und schmerzende Entzündungen können vermieden werden.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen