Digitales Covid-Zertifikat: Unter Umständen ist euer Impfzertifikat nicht mehr gültig

Bislang ist noch nicht geklärt, wie lange eine Covid-19-Impfung Schutz bietet und bis wann Geimpfte noch als geimpft gelten. Klar ist aber schon jetzt: Wer ein digitales Impfzertifikat benutzt, muss damit rechnen, dass dieses nur eine bestimmte Zeit lang gültig ist.

Digitales Covid-Zertifikat: Unter Umständen ist euer Impfzertifikat nicht mehr gültig
Weiterlesen
Weiterlesen

Einige gehen zur Impfung, weil sie Angst haben, sich oder andere mit Covid-19 anzustecken, andere möchten vor allem gerne wieder am normalen Leben teilhaben und sorglos ins Restaurant oder ins Kino gehen können.

Je nach Bundesland und aktueller Lage ist dafür das Vorzeigen des Impfasses notwendig, aber aufgepasst: Die digitale Version hat ein Ablaufdatum.

Die digitale Version ist meist nicht verpflichtend

Heutzutage ist ein Handy für so ziemlich alles gut: das Tätigen von Überweisungen, Fotos schießen, sich anhand einer Karte orientieren und, seit einiger Zeit nun auch, um seinen Impfstatus nachweisen zu können.

Wer kein Handy besitzt oder keine Lust hat, sich eine weitere App herunterzuladen, der führt einfach seinen gelben Impfnachweis, der gerne auch gefälscht wird, mit sich. Wer ohne Handy kaum noch überleben kann, führt sein Impfzertifikat wohl eher in der digitalen Version mit sich. Diese ist zwar in den meisten Fällen nicht zwingend erforderlich, aber oft sehr praktisch.

Gelber Impfass als Ersatz

In letztem Fall ist es aber wichtig zu wissen, dass die Zertifikate durchaus eine bestimmte Gültigkeit besitzen. Das Gültigkeitsdatum ist sowohl in der Corona-Warn-App als auch in der CovPass-App angegeben. Es handelt sich laut 24vita aber nur um ein sogenanntes "technisches Ablaufdatum". Will heißen: Solange es noch keine offiziellen Richtlinien zur Wirkungsdauer der jeweiligen Impfstoffe gibt, geltet ihr als geimpft.

Der WDR schreibt dazu:

Das digitale Impfzertifikat hat vorerst eine Gültigkeitsdauer von zwölf Monaten. Die Europäische Kommission hat den Vorschlag gemacht, die Gültigkeitsdauer des Zertifikats auf neun Monate zu reduzieren. Mit einer Booster-Impfung würde sich die Gültigkeit verlängern. Die Entscheidung, ob der Vorschlag umgesetzt wird, liegt letztlich bei den Mitgliedsstaaten.

Ist euer Zertifikat abgelaufen, solltet ihr beim nächsten Besuch im Museum oder im Café also einfach nur nicht euren Impfpass in Papierform vergessen. Dann steht in den meisten Bundesländern einem schönen Abend trotzdem nichts mehr im Weg!

Tipp: Einen Kugelschreiber reparieren, der nicht mehr funktioniert Tipp: Einen Kugelschreiber reparieren, der nicht mehr funktioniert