Du leidest unter Migräne? Studie zeigt, wie Orgasmen helfen können
Du leidest unter Migräne? Studie zeigt, wie Orgasmen helfen können
Du leidest unter Migräne? Studie zeigt, wie Orgasmen helfen können
Weiterlesen

Du leidest unter Migräne? Studie zeigt, wie Orgasmen helfen können

Von Maximilian Vogel

Wohl kaum einer kommt bei Migräne auf die Idee, wilden Sex zu haben. Neue Forschungsergebnisse zeigen jedoch, dass Orgasmen genauso wirksam gegen Migräne sein können wie Schmerzmittel.

Migräne kann einen lähmen und die Vorstellung, in einer solchen Situation keine Schmerztabletten zur Hand zu haben, ist der Alptraum eines jeden Migräne-Patienten. Wie es scheint, gibt es aber wohl ein alternatives Geheimmittel zur Linderung der Schmerzen: Und das heißt Orgasmus.

Orgasmen gegen Migräne

Professorin Amanda Ellison von der Durham University hat kürzlich ein Buch herausgebracht, das eure Einstellung zu Sex mit Kopfschmerzen ein für alle Mal ändern dürfte.

In ihrem Buch mit dem Titel Splitting erklärt sie, dass beim Sex eine ordentliche Portion Serotonin ausgestoßen wird, welches, oh Wunder, erstklassig gegen Migräneschmerzen hilft.

In ihrem Buch beruft sich die Professorin auf Studien, die belegen, dass chronische Migräne ein Zeichen für einen niedrigen Serotoninspiegel ist. Als Beispiel nennt sie eine Studie an der ein 61-jähriger und ein 47-jähriger Mann teilnahmen, die unter episodischen Cluster-Kopfschmerzen leiden:

Als sie mit ihren jeweiligen Partnern zum Orgasmus kamen, berichteten beide Männer, seien ihre Kopfschmerzen plötzlich verschwunden.
Neben den typischen Migränetipps kann auch Sex oder eine Umarmung helfen.  Jonathan Borba@Unsplash

Sex lindert Migräneanfälle

Die Wissenschaftlerin fügt hinzu, dass Menschen, die unter dieser Art von Kopfschmerzen leiden, 20 Prozent häufiger Lust auf Sex haben, als jene, die unter Spannungsschmerzen leiden. Eine deutsche Studie zu Kopfschmerzen kam zu einem ähnlichen Ergebnis:

Unsere Ergebnisse zeigen, dass sexuelle Aktivität während eines Migräneanfalls diesen lindern oder in manchen Fällen sogar stoppen kann und dass sexuelle Aktivität bei Kopfschmerzen kein ungewöhnliches Verhalten ist.

An der Studie nahmen insgesamt 800 Migräne-Patienten und 200 Patienten mit Cluster-Kopfschmerzen teil. 34 Prozent der Teilnehmer gaben an, schon einmal mit einem Migräneanfall Sex gehabt zu haben. 60 Prozent von ihnen erfuhren dadurch eine Linderung ihres Migräneanfalls und lediglich 33 Prozent eine Verschlechterung.

Wenn einem angesichts der Schmerzen jedoch gar nicht nach Sex zumute ist, dann gibt es noch ein paar andere Tricks, mit denen man seinen Serotonin-Spiegel steigern kann. Dazu zählen unter anderem Schokolade und Kaffee.

Was hilft noch gegen Migräne?

Für alle, die so sehr unter Übelkeit, Schwindel und Lichtempfindlichkeit leiden und Sex keine Option ist, schlägt Professorin Ellison vor, dass auch Kuscheln bereits für Linderung sorgen könnte, da es den Oxytocin-Spiegel erhöhen kann. Darüber hinaus gibt es noch ein paar weitere Dinge, die gegen Migräne helfen:

  • Legt einen kalten oder heißen Lappen auf eure Stirn
  • Macht ein Schläfchen in einem kalten, dunklen und ruhigen Raum
  • Massiert eure Schläfen
  • Trinkt ausreichend
  • Verwendet Riechsalz
  • Trinkt Ingwertee
  • Macht Yoga, Meditation oder eine ähnliche beruhigende Aktivität
  • Nehmt spezielle Migräne-Schmerztabletten

Wenn sich eure Migräne jedoch verschlimmert, nachdem ihr Schmerzmittel genommen habt oder sie Verwirrung und Sprachstörungen hervorrufen, liegt der Migräne höchstwahrscheinlich eine Kopfverletzung zugrunde und ihr solltet schnellstmöglich ärztlichen Rat einholen.


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen