Durch Zufall: Deutsche Forscher:innen könnten Mittel gegen Long Covid gefunden haben

Noch Monate nach einer Covid-19-Erkrankung können Menschen noch unter den Langzeitfolgen leiden. Sogar das Gehirn kann stark beeinträchtigt werden. Deutsche Forscher:innen suchen jetzt nach einer Therapie für Long Covid.

Durch Zufall: Deutsche Forscher:innen könnten Mittel gegen Long Covid gefunden haben
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Langzeitfolgen nach einer Covid-19-Erkrankung sind noch kaum erforscht, geschweige denn, dass es eine Kur gegen sie gibt. Ein Grund, warum es im Kampf gegen Long Covid nur so schleppend vorangeht, ist die Tatsache, dass nicht genügend Betroffene zum Arzt/ zur Ärztin gehen.

Endothelzellen erkranken an Sars-CoV-2

Doch deutsche Forscher:innen sind an allen Fronten auf der Suche nach einer Therapie. Eine Studie der Universität Lübeck hat entdeckt, dass sogenannte Endothelzellen im Gehirn an Sars-CoV-2 erkranken können, wie mdr.de berichtet.

Hinsichtlich der Endothelzellen, die im Gehirn eine Schnittstelle zwischen Blut und Gewebe darstellen, konnten Forschende der Universität Lübeck einen möglichen Weg für eine Therapie entdecken.

Sars-CoV-2 spaltet menschliches Protein

Unter Anwendung modernster Technologie konnten die Wissenschaftler:innen feststellen, dass Sars-CoV-2 das sogenannte NEMO-Protein des Menschen spaltet. Wenn dies geschieht, ist der Untergang des Blutgefäßes die Folge.

Dies führte bei Mäusen zu einer besseren Durchblutung des Gehirns. Die Forscher:innen hoffen jetzt darauf, diesen Erfolg auf den Menschen übertragen zu können, um Long-Covid-Symptome wie das Fatigue-Syndrom und Hirnschäden wie kognitive Störungen behandeln zu können.

Zufall hilft Forscher:innen auf die Sprünge

Forscher:innen der Universität Erlangen haben eher zufällig ein mögliches Medikament gegen die Symptome von Long Covid entdeckt, wie die "Salzburger Nachrichten" berichten. Das Arzneimittel BC007 kommt eigentlich bei Herzpatient:innen ins Spiel.

Das Medikament besteht aus Antikörpern, die sich gegen eine bestimmte Art von Autoantikörpern richten. Christian Mardin, leitender Oberarzt der Universitätsaugenklinik Erlangen erklärt:

Manche Menschen mit Herzerkrankungen entwickeln solche Autoantikörper, die sich quasi gegen den Körper selbst richten.

Autoantikörper neutralisieren

BC007 enthält spezielle Moleküle, die sich an diese Autoantikörper haften und sie dadurch unschädlich machen. Auch bei Long-Covid-Patient:innen wurden Autoantikörper im Blut entdeckt. Deswegen testen die Forscher:innen das Medikament an einem Long-Covid-Patient und stellen fest, dass die Autoantikörper neutralisiert werden konnten.

Vier weitere Covid-Patient:innen konnten mit BC007 von Long-Covid-Symptomen erlöst werden. Doch noch ist das Mittel nicht als Therapie gegen Long Covid zugelassen. An rund 100 Covid-Patient:innen soll es jetzt im Rahmen der Studie-II-Phase getestet werden.

In dem Video berichten wir euch, wie der Long-Covid-Patient die Behandlung mit BC007 erlebt hat.

Coronavirus: So achtet ihr trotz Lockdown auf eine gesunde Ernährung Coronavirus: So achtet ihr trotz Lockdown auf eine gesunde Ernährung