Eine heiße Spur: Lamas könnten uns vor Covid-19 retten
Eine heiße Spur: Lamas könnten uns vor Covid-19 retten
Eine heiße Spur: Lamas könnten uns vor Covid-19 retten
Weiterlesen

Eine heiße Spur: Lamas könnten uns vor Covid-19 retten

So unglaublich die Nachricht auch klingen mag: Lamas könnten uns tatsächlich vor dem Coronavirus retten. Amerikanische und belgische Wissenschaftler haben erste Tests durchgeführt.

Könnten Lamas unsere Retter im Kampf gegen Covid-19 sein? Auch wenn diese These schmunzeln lässt, ist sie tatsächlich Ursprung sehr ernsthafter Studien, mit denen sich amerikanische und belgische Wissenschaftler derzeit beschäftigen.

Der Ursprung dieser Forschungen

Diese Studien zu den Lamas kommen nicht von irgendwo. Tatsächlich handelt es sich um eine wieder aufgenommene Studie, die 2016 in Belgien zu anderen Formen des Coronavirus ins Leben gerufen wurde. Damals suchten die Wissenschaftler nach einem Mittel, wie man bestimmte Epidemien überwinden könnte. Mit dem Verschwinden der damals untersuchten Coronaviren wurden auch die Studien unterbrochen.

Lamas könnten die Rettung sein  Getty Images

Als Covid-19 aufgetaucht ist, haben die Wissenschaftler ihre Arbeit jedoch wieder aufgenommen. Sie machen sich große Hoffnungen, auf diesem Wege eine Lösung gegen das neuartige Coronavirus finden zu können.

Eine heiße Spur

Die Ergebnisse ihrer Studie sollen in der Fachzeitschrift Cell erscheinen. Den ersten Forschungsberichten zufolge geht man davon aus, dass Lamas Antikörper gegen Covid-19 in sich tragen.

Grob zusammengefasst, kann man also sagen, dass das SARS-COV2, welches das Covid-19 ausgelöst hat, in menschliche Zellen eingedrungen ist und sich dort vermehrt hat. Dafür hat es sich an ein Protein geheftet, welches dem Virus Zugang zu den menschlichen Zellen verschaffte.

Bestimmte Antikörper der Lamas könnten dabei helfen, zu verhindern, dass diese Viren in den menschlichen Körper eindringen, was wiederum die weitere Ansteckung stoppen könnte. Den Wissenschaftlern ist es bereits gelungen, diese Antikörper zu isolieren und müssen jetzt weitere Tests durchführen, um anschließend die Wirksamkeit an Menschen ausprobieren zu können.

Wirkt es auch bei Menschen?

"Bei einer Behandlung mit Antikörpern werden dem Patienten schützende Antikörper verabreicht und unmittelbar nach der Behandlung sollte er dann geschützt sein", erklärt Jason McLellan, Wissenschaftler der Universität von Texas und einer der Hauptautoren der Studie.

Auch wenn diese Ergebnisse in der Theorie auf der Suche nach einem Mittel, das der Corona-Krise endlich ein Ende setzen könnte, eine gute Spur für die Wissenschaftler sind, sieht es in der Praxis ganz anders aus. Denn zuerst muss herausgefunden werden, ob diese Antikörper, die im Körper der Lamas produziert werden, auch die Gleiche Wirkung im menschliche Körper haben.

Eine Frage, für deren Antwort wir die weiteren Forschungsergebnisse abwarten müssen. Die Wissenschaftler scheinen allerdings sehr zuversichtlich. Hoffen wir, dass sie auf der richtigen Spur sind.

Von Martin Gerst
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen