„Fire Challenge“: Darum gefährden Jugendliche ihre Gesundheit

„Fire Challenge“: Darum gefährden Jugendliche ihre Gesundheit

Das Internet hält wieder eine „brand“neue Challenge für junge Menschen bereit: Benzin oder andere brennbare Flüssigkeiten über sich selbst gießen und sich dann selbst in Brand stecken. Warum nur setzen sich Jugendliche freiwillig dieser lebensgefährlichen Challenge aus?

Es ist lange her, dass eine Challenge so viel Interesse hervorgerufen hat. Die letzte Trend-Challenge war die durchaus witzige Invisible Challenge, die Kinder glauben machen sollte, dass sie unsichtbar geworden seien. Nach einer langen Pause kommen die Challenges mit einer mehr als gefährlichen Mutprobe, die nicht nur Ärzte entsetzt, zurück: Der Fire Challenge. Sie toppt alles bisher dagewesene: ob Salt and Ice Challenge oder Tide Pod Challenge.

Die Jagd nach Likes

Auch interessant
Fit am Morgen: Diese Lebensmittel helfen gegen Müdigkeit

Diese Challenge hat nur ein Ziel: Deine Follower zu überraschen, indem du dich in Gefahr bringst, um so viele Aufrufe, Likes und Abonnenten wie möglich zu bekommen und oft geteilt zu werden. Der neueste Trend bei jungen Menschen ist die Fire Challenge, deren Prinzip darin besteht, einen Teil des Körpers mit brennbarer Flüssigkeit zu überschütten und ihn dann möglichst spektakulär in Brand zusetzen. Alles muss gefilmt und in den sozialen Netzwerken geteilt werden, um so viele Reaktionen wie möglich zu bekommen.

Meistens stehen die Teilnehmer neben einer Wasserquelle, um das Feuer sofort zu löschen, aber wie du dir vorstellen kannst, hat diese Challenge bereits viele Opfer gefordert. Deshalb warnen Ärzte nun junge Menschen, die diese lebensgefährliche Mutprobe nachmachen wollen.

„Ich kann verstehen, dass junge Menschen angeregt werden, riskante Dinge wie diese Challenges zu tun, um akzeptiert zu werden oder ihr Online-Profil zu verbessern. Aber bei den Patienten, die ich sehe, können die Folgen sehr unterschiedlich sein, einige erfordern eine lebensrettende Behandlung und viele hinterlassen Narben für das ganze Leben. In einigen schweren und manchmal lebensbedrohlichen Fällen werden sie für lange Zeiträume für komplexe Operationen mit langfristigen psychischen und physischen Problemen ins Krankenhaus eingeliefert“, warnte Jeremy Yarrow, plastischer Chirurg am Morriston Hospital in England gegenüber BBC. Du hast also verstanden: Mache das niemals nach!

• Chistoph Mann
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen