Flaute im Bett? Mit diesem Trick verpasst ihr eurer Libido Aufwind!
Flaute im Bett? Mit diesem Trick verpasst ihr eurer Libido Aufwind!
Flaute im Bett? Mit diesem Trick verpasst ihr eurer Libido Aufwind!
Lire la vidéo
Weiterlesen

Flaute im Bett? Mit diesem Trick verpasst ihr eurer Libido Aufwind!

Ihr habt das Gefühl, eure Libido befindet sich im freien Fall? Keine Panik, es gibt eine ganz einfache Lösung, mit der ihr ihr wieder Aufschwung verleihen könnt.

Euer sexuelles Verlangen lässt immer stärker nach und entsprechend selten habt ihr nur noch Sex? Macht euch keine Gedanken, das passiert uns allen mal. Doch dieser Rückgang der Libido drückt auf die Stimmung und das Beziehungsleben ... und das braucht wirklich niemand, vor allem aktuell nicht. Keine Sorge, ihr braucht keine magische Pille, um eurem Verlangen wieder einzuheizen, sondern lediglich eine kleine Gewohnheit, die Großes bewirken wird.

Schlaf als Schlüssel für ein erfülltes Sexleben

Eine in der Fachzeitschrift Journal of Sexual Medicine veröffentlichte Studie hat herausgefunden, wie man ganz einfach seine Libido unterstützen kann. Demnach kann schon eine Stunde mehr Schlaf das sexuelle Verlangen bei Frauen um 14 Prozent steigern. Bei zwei Stunden mehr Schlaf verdoppeln sich die Chancen sogar. Wer hätte das gedacht?

Schlaf ist ausschlaggebend für eine gute Gesundheit. Er lindert den Stress, man fühlt sich besser und damit steigt auch das sexuelle Verlangen. Müdigkeit hingegen beeinträchtigt die Libido und die Qualität des Geschlechtsverkehrs. Wer ausgeruht ist, hat also ein höheres Bedürfnis nach der Nähe seines Partners und ist Reizen gegenüber empfänglicher.

Unsere Tipps für besseren und längeren Schlaf

Doch wie lässt sich mehr Schlaf in unseren überfüllten Alltag integrieren? Das ist ganz einfach: Wenn ihr ein Morgenmensch seid, geht ihr einfach ein bisschen eher schlafen, sodass ihr mindestens auf 7 Stunden, idealerweise auf 9 Stunden Schlaf kommt. Wenn ihr allerdings keine Frühaufsteher seid, dann versucht, einfach ein bisschen länger zu schlafen.

Es gibt allerdings einige Faktoren, die den Schlaf und insbesondere das Bedürfnis, ins Bett zu gehen, beeinträchtigen. Dazu zählt auch Bildschirmlicht. Schaut eure Lieblingsserie gerne direkt nach dem Abendessen, doch anstatt eine weitere Folge zu schauen, greift lieber zu einem guten Buch, das Bedürfnis, zu schlafen, kommt früher als ihr denkt.

Vorsicht auch bei eurem Essen: reichhaltige oder belebende Lebensmittel wie rotes Fleisch oder Tee können euren Schlaf beeinträchtigen und die Schlafenszeit hinauszögern. Setzt lieber auf ein gesundes Abendessen mit Gemüse und mageren Proteinen.

Außerdem könnt ihr darauf achten, dass euer Schlafzimmer alle Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf erfüllt: Saubere Bettwäsche, frische Luft, gutes Bettzeug und vielleicht auch ein beruhigendes Raumspray. Da könnt ihr gar nicht widerstehen und schlüpft sobald wie möglich in die Laken, sei es, um euch ins Land der Träume zu verabschieden oder mit eurem Partner zu schlafen.


Mehr