Forschende sicher: Wir müssen Salz mit einem wichtigen Zusatzstoff versehen

So richtig lecker ist eine Portion Pommes frites doch erst mit der richtigen Menge an Salz. Für unseren Körper ist ein zu hoher Salzkonsum allerdings eine hohe Belastung. Wissenschaftler:innen aus China scheinen jetzt eine Lösung für das Problem gefunden zu haben.

Forschende sicher: Wir müssen Salz mit einem wichtigen Zusatzstoff versehen
Weiterlesen
Weiterlesen

Die einen sind Naschkatzen und riskieren damit eine Diabetes-Erkrankung, die anderen bevorzugen es eher salzig und tun ihren Nieren damit nicht unbedingt einen Gefallen. Für unser Kochsalz könnte es aber bald eine neue Rezeptur geben, die es für die Gesundheit weit weniger bedenklich macht.

Kein Salz ist auch keine Lösung

Salz ist wichtig für unseren Körper, es reguliert den Wasserhaushalt und spielt bei der Verdauung eine große Rolle. Das Mineral ganz aus der Ernährung herauszustreichen, wäre also auch unklug.

Wer jedoch zu viel Salz zu sich nimmt, riskiert ernsthafte gesundheitliche Probleme, wie Bluthochdruck oder eine Niereninsuffizienz. Die Lösung könnte laut einer Studie der Einsatz von natriumarmem Salz sein.

Kalium ist ein guter Ersatz

Da viele Menschen an ihrem Essverhalten festhalten, dachten sich Forscher:innen des George Institute for Global Health in China, dass es das Mineral selbst ist, das in seiner Zusammensetzung geändert werden muss.

In einer Studie ersetzten sie den Natriumanteil im Salz durch Kalium. Dies hat nur wenig Einfluss auf den Geschmack, dafür aber jede Menge Vorteile für die Gesundheit, wie die Studienergebnisse, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden, zeigen.

Unter den Teilnehmern, welche alle bereits entweder einen Schlaganfall erlitten hatten oder unter zu hohem Blutdruck leiden, führte das natriumarme Salz dazu, das allgemeine Sterberisiko um 12 % zu senken, das Risiko für einen Herzinfarkt ging sogar um 13 % zurück.

Eine große Anzahl an Toten kann verhindert werden

Ein Umdenken scheint auf jeden Fall bitter nötig zu sein. Es wird geschätzt, dass pro Jahr ungefähr 1,6 Millionen Menschen auf der Welt wegen eines zu hohen Salzkonsums sterben. Die WHO empfiehlt Erwachsenen, nicht mehr als fünf Gramm Salz am Tag zu sich zu nehmen. Ein Wert, den viele Menschen aufgrund ihrer ungesunden Ernährung oft überschreiten.

In unserem Video zeigen wir euch, was Gesundheitsexperte Karl Lauterbach von der Idee hält und weshalb ein Eingreifen seitens der Politik nötig werden könnte.

Verwendungsmöglichkeiten von Salz im Haushalt: Verwendungsmöglichkeiten von Salz im Haushalt: