Forscher warnen vor Geschirrtüchern als Gesundheitsrisiko

Das Geschirrtuch, das wir täglich benutzen, ist völlig harmlos? Nicht wirklich! Es kann sogar ziemlich gefährlich für die Gesundheit sein. Das zeigt eine Studie der Universität von Mauritius.

Forscher warnen vor Geschirrtüchern als Gesundheitsrisiko
Weiterlesen
Weiterlesen

Seit der Studie der National Sanitation Foundation International (NSF) wissen wir, dass der Küchenschwamm mit seinen vielen Bakterien einer der schlimmsten Feinde in unserer Küche ist. Jetzt kommt heraus: Der Küchenschwamm hat einen kleinen Freund... Das Geschirrtuch! Während des Jahreskongresses der American Society of Microbiology, der am 11. Juni in Atlanta (USA) endete, zeigte eine Studie, dass ein unsachgemäßer Gebrauch dieses Tuches sogar eine Lebensmittelvergiftung verursachen kann. Also ist es wohl Zeit, deine Gewohnheiten zu ändern!

Ein Geschirrtuch ist ein Mikrobennest

Die von Wissenschaftlern der Universität von Mauritius durchgeführte Studie untersuchte 100 Geschirrtücher, die einen Monat in normalem Gebrauch waren. Und die Ergebnisse sind erschreckend. Die Analyse zeigt, dass die Hälfte der Geschirrtücher gefährliche Bakterien enthielt, einschließlich der berüchtigten und gefürchteten E.Coli-Bakterien. Escherichia coli ist von Natur aus im Darm von Säugetieren und auch im Menschen vorhanden und in der Regel harmlos und sogar nützlich, da es an der ordnungsgemäßen Funktion unseres Magen-Darm-Systems beteiligt sein soll.

Aber es gibt Stämme dieses Bakteriums, die pathogen sind und Lebensmittelvergiftungen, Durchfall, Harnwegsinfektionen, Gastroenteritis und sogar Meningitis verursachen können. Aber E.Coli war nicht das einzige Bakterium das gefunden wurde, denn es wurden zu 36,7% coliforme Bakterien (normalerweise im Kot zu finden), 36,7% Enterokokken (bekannt als Bakterien, die resistent gegen Antibiotika sind) und 14,3% Staphylokokken nachgewiesen.

Wir müssen unsere Gewohnheiten ändern

„Wir untersuchten die mögliche Rolle von Geschirrtüchern bei der Kreuzkontamination in einer Küche und die verschiedenen Faktoren, die die mikrobielle Belastung eines Geschirrtuches beeinflussen können“, erklärt Dr. Susheela Biranjia-Hurdoyal, die Hauptautorin dieser Studie. Unter den wichtigsten Faktoren, die dieses Gewebe in ein Mikrobennest verwandeln, ist einer besonders zu erwähnen: Feuchtigkeit.

Ein feuchtes Tuch ist eine Einladung an Bakterien zur Vermehrung. Ein einziges Geschirrtuch, das für viele Dinge verwendet wird (Abwischen von Geschirr, Trocknen einer Arbeitsfläche, Utensilien, Hände oder Lebensmittel), bietet Bakterien optimalen Nährstoff. Vor allem, wenn es nur selten in der Maschine gewaschen wird. Idealerweise sollte es sofort nach Gebrauch bei 90° gewaschen und auf eine einzige Aufgabe beschränkt werden.

Die Studie ergab auch: Je größer eine Familie, desto größer ist das Risiko, dass das Geschirrtuch infiziert ist. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass die Anwesenheit von coliformen Bakterien und Staphylokokken bei Geschirrtüchern in nicht-vegetarischen Haushalten höher war.