Frau denkt, sie sei in den Wechseljahren: Dann kommt alles ganz anders
Frau denkt, sie sei in den Wechseljahren: Dann kommt alles ganz anders
Weiterlesen

Frau denkt, sie sei in den Wechseljahren: Dann kommt alles ganz anders

Diese 49-Jährige ist sich sicher, dass sie in die Wechseljahre kommt. Doch dann hat sie plötzlich mit seltsamen Symptomen zu kämpfen und ihr Arzt erteilt ihr die grauenhafte Diagnose.

Wenn eine Frau in die Wechseljahre kommt, stellt sich der Körper um. Diese altersbedingte hormonelle Umstellung kann für viele Frauen ziemlich belastend sein. Die Veränderungen des Körpers sind für manche Frauen schwieriger als für andere zu tragen.

Doch ob es sinnvoll ist, die Menopause mit medizinischen Mitteln nach hinten zu verschieben, bleibt fraglich. Es kann jedoch möglich sein, dass sogar unsere Ernährungsweise eine Rolle dabei spielt. Aber das Altern kann man deshalb trotzdem nicht aufhalten.

Beschwerden werden immer häufiger

Amanda Quinn, eine 49-jährige Mutter aus Rhondda Valley (Wales), erlebt ihre Wechseljahre ebenso als belastend. Sie merkt, dass sie etwas vergesslicher wird und die Gedächtnisprobleme ihren Alltag erschweren.

Als sie wegen einer einfachen Ohrenentzündung zu ihrem Hausarzt geht, vergisst sie plötzlich, warum sie beim Arzt ist. Dieser reagiert sofort und unterzieht sie einigen Untersuchungen und Gedächtnistests.

Bittere Diagnose

Dann folgt die Schreckensnachricht: Die vierfache Mutter ist nicht in Menopause, sondern leidet an Demenz. Als ihr die Diagnose gestellt wird, ist sie nicht einmal 50 Jahre alt- eine Welt bricht für sie zusammen:

Mit 49 Jahren an Demenz zu erkranken, ist wie wenn dir jemand eine geladene Waffe anhält. In dem Moment fühlte ich mich, als hätte man mir eben ein Todesurteil verhängt und mich direkt ins Grab geschickt.

Freunde wenden sich ab

Doch das Schlimmste daran ist nicht, dass Amanda ihren Job aufgeben muss oder auf die Hilfe ihrer Familie angewiesen ist - wie beispielsweise ihre ältere Tochter, die nun kocht, weil sie vergessen hat, wie das Kochen funktioniert -, sondern das Abwenden ihrer Freunde:

Ich habe nach der Diagnose Freunde verloren, weil sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen.Ich habe versucht, ihnen zu erklären, dass ich noch immer “ich” bin, aber sie verstehen es nicht.

300.000 Neuerkrankungen pro Jahr

In Deutschland erkranken jährlich 300.000 Menschen neu an Demenz. Momentan leben ca. 1,7 Millionen Menschen mit dieser Krankheit, die gegenwärtig noch immer nicht heilbar ist. Fälle wie der von Amanda Quinn sind weniger häufig, doch keineswegs selten. In Deutschland beispielsweise sind mehr als 25.000 Personen an Demenz erkrankt, die noch nicht ihr 65. Lebensjahr erreicht haben.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen