Frau schlafen Arme und Beine ein: Dann entdeckt sie tödliche Krankheit

Frau schlafen Arme und Beine ein: Dann entdeckt sie tödliche Krankheit

Uns allen passiert es manchmal, dass ein Arm oder ein Bein einschläft. Meistens denken wir uns aber nichts dabei. Doch wie sich bei dieser Frau zeigt: Im Extremfall kann das ein Zeichen für eine schwere Krankheit sein.

Lyndsay hat immer wieder ein Kribbeln in Armen und Beinen, die Gliedmaßen schlafen öfter ein. Dass das Anzeichen einer schlimmen Krankheit sein können, ahnt sie nicht!

Ein Herzinfarkt?

Lyndsay ist alleinerziehende Mutter, berufstätig und hat immer viel um die Ohren. Deshalb fallen ihr die Zeichen einer ernsten Krankheit zuerst nicht auf. Sie nimmt sich keine Zeit, auf die Signale ihres Körpers zu hören, mit fatalen Folgen.

Lyndsay ignoriert Zeichen ihres Körpers

Immer wieder schlafen ihr Arme und Beine ein, manchmal geht es sogar so weit, dass Lyndsay ihren Arm oder ihr Bein überhaupt nicht mehr bewegen kann. Die Mutter geht nicht zum Arzt wegen dieser Beschwerden - sie macht einfach weiter, als wäre nichts.

Doch das rächt sich! Eines Abends bringt die junge Mutter ihren 4-jährigen Sohn Evan zu Bett. Als sie aufstehen will, kann sie ihr rechtes Bein nicht mehr bewegen, wie die Daily Mail berichtet.

Mit Mühe schafft sie es, aufzustehen und fällt gleich wieder hin. Lyndsay liegt insgesamt dreieinhalb Stunden gelähmt am Boden des Kinderzimmers, bevor ihr geholfen wird.

Auch interessant
Er erbt ein Haus und entdeckt unter einem Teppich eine Luke: Er kann kaum glauben, was er darunter findet

Endlich kommt Hilfe, Lyndsays Mutter bringt die junge Frau sofort ins Krankenhaus. Ein CT-Scan zeigt Erschreckendes: Lyndsay hat einen Gehirntumor, der auf ihr motorisches Nervensystem drückt.

Eine OP als letzte Chance

Die junge Mutter muss operiert werden. Lyndsay kämpft mit ihrer Angst, denn nur ein falscher Schnitt und sie kann für immer gelähmt sein. Wer kümmert sich dann um Evan, ihren Sohn? Sie würde ihn als Waisen zurücklassen.

Doch sie überlebt die Operation und erholt sich, wenn auch nur langsam. Bald kann Lyndsay wieder all ihre Energie in die Erziehung ihres Sohns stecken - darauf freut sie sich!

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen