Ganz Neuseeland geht in den Lockdown: Wegen eines einzigen Covid-Falls

Neuseeland geht wieder in den Lockdown, das gibt das Land nun bekannt. Grund ist: Ein einziger Covid-Fall.

Ganz Neuseeland geht in den Lockdown: Wegen eines einzigen Covid-Falls
Weiterlesen
Weiterlesen

Auch Neuseeland ist vom Coronavirus betroffen. Obwohl das Land lange Zeit verschont geblieben ist, kommt man dort auf 2.926 Infektionen und 26 Todesfälle. Im Vergleich zu den USA mit 37 Millionen Fällen und 622.000 Covid-Toten wirken die Zahlen aus Neuseeland harmlos. Doch dabei soll es auch bleiben.

Der erste Fall seit Monaten

Das Land mit knapp 5 Millionen Einwohnern, weiß sich zu schützen und zwar mit strengen Maßnahmen. So wurde in Neuseeland seit Februar kein neuer Fall mehr gemeldet. Bis gestern: Am 17. August wird in Auckland, der größten Stadt des Landes, ein Mensch positiv auf Covid-19 getestet.

Diesen Fall auf die leichte Schulter zu nehmen, kommt für Neuseeland nicht in Frage. Die Premierministerin, Jacinda Ardern, verkündet infolgedessen noch am selben Abend einen vollständigen Lockdown des gesamten Landes:

Das Beste, was wir tun können, um so schnell wie möglich aus dieser Situation herauszukommen, ist, in die Vollen zu gehen.

Strenge Maßnahmen

Und mit "in die Vollen" meint sie genau das. Für drei Tage muss ganz Neuseeland in Selbstisolation. In Auckland und Coromandel, wo sich der infizierte Mann aufhielt, müssen die Menschen für 7 Tage in Selbstisolation.

Und mit dem strengen Lockdown werden auch die Schulen, kulturellen Orte und Behörden wieder geschlossen. Auch die Unternehmen sind betroffen, nur systemrelevante Dienstleister dürfen ihren Betrieb fortsetzen.