Genügend Schutz mit zwei Impfungen: Das spricht gegen eine Drittimpfung

Am 7. Oktober 2021 gibt die Ständige Impfkommission (Stiko) für Menschen mit Immunschwäche, für Menschen ab 70 Jahren und für Pflege- und medizinisches Personal sich die dritte Impfung zu holen. Wann kommt die Drittimpfung für alle und brauchen wir sie überhaupt?

Genügend Schutz mit zwei Impfungen: Das spricht gegen eine Drittimpfung
Weiterlesen
Weiterlesen

Für die Booster-Impfung empfiehlt die Stiko einen mRNA-Vakzin - sprich eine Impfung mit Biontech/ Pfizer oder Moderna. Und das unabhängig davon, welcher Impfstoff bisher bereits gespritzt wurde, schreibt deutschlandfunk.de.

Erfolgsversprechende Drittimpfung

Die dritte Impfung soll laut der Biontech/ Pfizer-Unternehmen eine Wirksamkeit von 95 Prozent haben. Sie beziehen sich dabei auf eine Untersuchung mit 10.000 Proband:innen. Die nächste gute Nachricht: Es seien keine unbekannten Nebenwirkungen beobachtet worden. Die Studie hat stattgefunden, als Delta bereits die dominierende Virus-Variante geworden ist.

Es spricht also nichts gegen eine dritte Impfung. Im Talk bei "Markus Lanz" wirft die Virologin Jana Schroeder sogar die Frage auf, ob man nach zwei Impfdosen überhaupt ausreichend geschützt ist, wie t-online.de berichtet.

Drittimpfung hier oder Erstimpfung in ärmeren Ländern?

Es bleibt eine Frage der Politik, ob wir wie Israel, Norwegen oder Schweden auf die dritte Impfdosis setzen werden oder nicht. Derzeit werden die knappen Impfstoffe in den Entwicklungsländern dringender gebraucht. Dort sind gerade mal zwei Prozent der Bevölkerung immun gegen das Virus.

In Deutschland wird laut der Expertin darauf vertraut, dass zwei Impfungen bei den unter 60-Jährigen ausreichen, um vor einem schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung und vor dem Tod zu schützen. Die Virologin sagt:

Da ist dann die Theorie, dass man sagt: Gut, dann boostert man sich sozusagen an der Infektion. Das ist so im Moment hier die Herangehensweise. Das heißt, irgendwann wird sich jeder, der nicht drittgeimpft ist, an dieser Infektion boostern. Und dann ist auch die Frage: Ist das schlimm, wenn wir schwere Erkrankung und Tod verhindern wollen? Das funktioniert nämlich noch sehr gut in der Kohorte der Unter-60-Jährigen.

Im Video erklären wir euch, warum es wichtiger ist, jetzt in ärmeren Ländern zu impfen, anstatt bei uns mit der dritten Impfung loszulegen!

Coronavirus: Impfung von Kindern unter 12 Jahren rückt näher Coronavirus: Impfung von Kindern unter 12 Jahren rückt näher