Mandarinen: Ein bestimmter Stoff kann Langzeitschäden im Gehirn auslösen
Mandarinen: Ein bestimmter Stoff kann Langzeitschäden im Gehirn auslösen
Weiterlesen

Mandarinen: Ein bestimmter Stoff kann Langzeitschäden im Gehirn auslösen

Im Winter sind sie verlockend: Mandarinen sind saftig, süß und enthalten das vor allem im Winter wichtige Vitamin C - und dazu noch jede Menge Gift! Wir erklären euch, was ihr darüber wissen müsst.

Mandarinen haben viele gute Eigenschaften und sind gesund für unseren Körper- sollte man meinen... Doch nicht jedes Lebensmittel ist so, wie es auf den ersten Blick scheint - auch die Mandarine nicht.

Gefährliches Gift

Mandarinen reifen im Winter und sind deshalb der ideale Vitaminlieferant im Winter. Das enthaltene Vitamin C stärkt das Immunsystem und beugt Erkältungen vor. Doch die Zitrusfrüchte bergen eine Gefahr:

Sie werden mit dem Pflanzenschutzmittel Chlorpyrifos behandelt, das immense Schäden im Körper verursachen kann! Das Mittel ist in Deutschland verboten und ist aus der heimischen Landwirtschaft verbannt.

So kannst du dich schützen!

Doch das schützt uns Konsumenten nicht: Mandarinen werden großteils importiert, weil sie im deutschen Klima nicht gedeihen. Vorzugsweise kommen Zitrusfrüchte in heimischen Supermärkten aus Spanien, Italien, Griechenland und Portugal. Dort wird das Pflanzenschutzmittel immer noch verwendet, berichtet der Spiegel.

Das Problem mit Chlorpyrifos ist, dass es nicht nur Pflanzenschädlinge tötet, sondern auch unsere Gehirnzellen. Chlorpyrifos löst zum Beispiel Langzeitschäden im Gehirn von ungeborenen Babys aus, die den Intelligenzquotienten verringern und irreversibel sind.

Wie du dich schützen kannst, erfährst du im Video!

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen