Großeltern trotz Selbstisolation von Enkeln besucht: So wird ihre Aktion rührend und nicht verantwortungslos
Großeltern trotz Selbstisolation von Enkeln besucht: So wird ihre Aktion rührend und nicht verantwortungslos
Weiterlesen

Großeltern trotz Selbstisolation von Enkeln besucht: So wird ihre Aktion rührend und nicht verantwortungslos

Die Corona-Krise verlangt Menschen auf der ganzen Welt eine Menge ab. Vor allem Familien, die durch die Ansteckungsgefahr getrennt sind, leiden sehr unter der Isolation. In Großbritannien haben Enkel ihre Großeltern jetzt trotz der Pandemie einen herzergreifenden Besuch abgestattet...

In einem Beitrag auf Twitter hat die Familie den herzzerreissenden Beitrag geteilt: Zu sehen sind die beiden Enkelkinder Florence und Edith, wie sie ihre winzigen Hände gegen die Glasscheibe drücken und versuchen, ihre Urgroßeltern Ray und Theresa Cossey zu berühren, die auf der anderen Seite der Scheibe stehen.

Urenkel statten Urgroßeltern einen Besuch ab

Der 81-jährige Ray und seine Frau Theresa, die auf dem Foto ihre Bademäntel tragen, befinden sich in ihrem Haus in Norfolk in Selbstisolation. Das bewegende Bild wurde von ITV-Wettermann Chris Page aufgenommen, der es auf Twitter geteilt hat. Dazu schreibt er: "Selbstisolation muss nicht einsam sein, wenn es richtig gemacht wird!"

Wie die britische Sun berichtet, leidet Theresa an Brustkrebs im zweiten Stadium. Sie sei letzte Woche aus dem Krankenhaus entlassen worden, nachdem sie sich einer Operation zur Entfernung eines Tumors und von den Lymphdrüsen unterzogen hatte.

Trotz Corona: Wichtig zu zeigen, dass man nicht allein ist

Theresa habe bewusst beschlossen, sich der geplanten OP auch in Zeiten von Corona zu unterziehen, da sie wusste, dass sie ihre Familie sowieso für eine Weile nicht sehen können würde - darunter zwei Kinder, sechs Enkelkinder und acht Urenkel. Doch Enkelin Vickie, 30, wollte den wöchentlichen Besuch bei ihrer Oma mit ihren beiden Kids nicht aussetzen und beschloss, trotzdem zu ihr zu gehen, aber draußen zu bleiben.

Diese innigen Momente sind zurzeit nur über die Glasscheibe möglich - aber auch dieses Lächeln tut gut. Cavan Images / Getty Images
Trotz "Männerhormone": 17-jähriges Hartz-IV-Mädchen ungewollt schwanger
Auch interessant
Trotz "Männerhormone": 17-jähriges Hartz-IV-Mädchen ungewollt schwanger

Die wohl beste Entscheidung in Zeiten der Krise - denn auch wenn der körperliche Kontakt wie in diesem Fall nicht möglich ist, zeigt der Besuch vor dem Haus doch eines: Er gibt die Gewissheit, das man nicht alleine ist, die einen diese schwierigen Zeiten der Isolation überstehen lassen. So geht es auch einer anderen Großfamilie, die es sich nehmen lässt der Großmutter zum 95. Geburtstag trotz Coronavirus zu gratulieren.

Von Maximilian Vogel
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen