Weiterlesen

Großes Luxuskaufhaus verkauft ab sofort Cannabisprodukte

Um seinen Kundenstamm zu erweitern, will eine berühmte Luxushaufhauskette jetzt Cannabisprodukte in ihr Sortiment aufnehmen.

In den Vereinigten Staaten ist Barneys eine der bekanntesten Luxusmarken. Damit das auch weiterhin so bleibt, wagt das Unternehmen jetzt einen mutigen Schritt. Um neue Kunden zu gewinnen, entwickelt sich Barneys auf originelle Weise weiter: In Kalifornien ist der Konsum von Cannabis legal und viele neue Geschäftsideen entspringen diesem Umstand, wie der Cannabis-Tourismus. Auch Barneys will auf den Zug mit aufspringen und daher beschließt die Geschäftsleitung, ihr Produktangebot zu erweitern. Dazu eröffnet die Luxus-Kette bald ein Kaufhaus im Stadtteil Beverly Hills in Los Angeles, in der man Zubehör zum Cannabiskonsum kaufen kann.

Produkte, die nicht für jedermann erschwinglich sind

Der Laden wird "High End" (das obere Ende) heißen. Im Geschäft finden die Kunden viele Luxusprodukte, die dem Cannabiskonsum gewidmet sind: Hornfeuerzeuge, Lederaschenbecher, E-Zigaretten und Blättchen aus Hanf. Um sich aber all diese neuen Produkte leisten zu können, wird es notwendig sein, tief in die Geldbörse zu greifen - schließlich ist die Marke für sehr wohlhabende Kunden vorgesehen. Eine Bong kostet beispielsweise schlappe 950 Dollar (850 Euro) oder ein Grinder 1.475 Dollar (1.305 Euro), was nicht für jedermann unbedingt erschwinglich ist.

Von der Redaktion
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen