Hilft es, Zitronensaft auf nüchternen Magen zu trinken, um Gewicht zu verlieren?

Zitronendiät: Mit Zitronenwasser abnehmen

Zitrone hilft beim Abnehmen und ist gut für deine Gesundheit. OhMyMag erläutert im Detail ihre Vorzüge und wie man sie richtig konsumiert, um wirklich all ihre Vorteile zu genießen.

Vorteile von Zitronen beim Abnehmen

Die Zitrone ist eine Frucht mit vielen guten Eigenschaften. Sie ist reich an Vitamin C, ein starkes Antioxidans, das hilft, freie Radikale zu bekämpfen, die für die Zellalterung verantwortlich sind. Zitrone soll sogar das Auftreten bestimmter Krebsarten verhindern. Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C wurde auch mit dem Fettabbau im Bauchbereich in Verbindung gebracht, was die Zitrone zu einem guten Mittel macht, um eine Diät zu unterstützen.

Auch interessant
Welche Lebensmittel verursachen Pickel? Das sind die Übeltäter!

Die in der Zitrone enthaltenen Inhaltsstoffe tragen zur Entgiftung und Förderung des Verdauungssystems bei. Ihr regelmäßiger Verzehr, morgens auf nüchternen Magen, fördert die Arbeit der Leber und der Gallenblase. Dank seiner harntreibenden Wirkung hilft Zitronensaft bei der Ausscheidung von Giftstoffen. Die hypoglykämische Wirkung der Zitrone trägt zur Gewichtsabnahme bei.

Kleiner Appetitzüglertrick gefällig? Einfach ätherisches Zitronenöl direkt aus der Flasche einatmen.

Mit Zitronenwasser abnehmen: So funktioniert's

Trinke drei Wochen lang jeden Morgen auf nüchternen Magen den Saft einer halben frischen Zitrone in einem Glas warmem Wasser. Es ist wichtig, dass das Wasser warm und nicht heiß ist, um das Vitamin C zu erhalten. Warte dann 15 Minuten mit dem Frühstück, um alle Vorteile des Zitronensafts zu genießen. 

Während dieser drei Wochen kann eine gesunde, mediterrane Ernährung dieses Entgiftungs- und Schlankheitsprogramm günstig beeinflussen. Eine Mahlzeit pro Tag kann als Gemüsesaft eingenommen werden, der den Stoffwechsel, die Fettverbrennung und die Ausscheidung von Giftstoffen weiter anregt.

Da Zitronensaft reich an Vitamin C, aber auch an Vitamin B9 und Mineralstoffen (Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium) ist, hilft er, deinen Mikronährstoffbedarf zu decken. Diese Kur kann mehrmals im Jahr wiederholt werden, aber auch am Tag nach einer Party oder nach zu reichhaltigen Mahlzeiten.

Nebenwirkungen von Zitronensaft

Achte darauf, den Saft nicht zu lange im Mund zu behalten. Denn die Frucht ist sauer und kann den Zahnschmelz schwächen, besonders wenn sie pur gegessen wurde und längerem Kontakt mit den Zähnen hatte. Wenn dein Zahnschmelz bereits geschwächt ist, kannst du den Zitronensaft mit einem Strohhalm trinken.

Zitrone wird ebenfalls nicht empfohlen bei Übersäuerung, Geschwüren und anderen säurebedingten Verdauungskrankheiten.

• Sophie Kausch