Impfpanne: Über 200 Menschen müssen Impfung wiederholen

Überall passieren mal Fehler. Wenn ein Fehler im Impfzentrum passiert, kann das aber schnell zu Chaos führen. In Bremen sind nun aufgrund eines Missgeschicks mehr als 200 Menschen nicht vollständig geimpft.

Impfpanne: Über 200 Menschen müssen Impfung wiederholen
Weiterlesen
Weiterlesen

Bremen liegt neben dem Saarland in Sachen Impfkampagne in Deutschland ganz vorne. In Bremen kam es nun zu einer Panne in einem Impfzentrum.

Falsche Kombination von Impfstoff

Wie das Regionalmagazin buten un binnen berichtet, wurde neuer Impfstoff mit bereits vorliegendem vermischt, weil Kanülen und Spritzen falsch kombiniert wurden.

Weil dadurch ein Teil des Impfstoffes in den Spritzen zurückgeblieben ist, haben die betroffenen Patienten und Patientinnen nicht die vollständige Dosis erhalten.

Entscheidung liegt bei Betroffenen

Insgesamt sind von diesem Vorfall 256 Menschen betroffen. Die einzelnen Personen müssen individuell entscheiden, ob eine dritte Impfung notwendig und sinnvoll ist.

Dafür können sie eine Hotline nutzen, die extra zu diesem Zweck eingerichtet worden ist. Auch das Impfzentrum steht für medizinische Beratung beraten.

Es sind allein in Deutschland bereits mehrere Fälle von Impfpannen bekannt geworden. So hat zum Beispiel eine Krankenschwester einer Patientin sechs Dosen auf einmal gespritzt.

Eine Krankenschwester hat Kochsalzlösung in einige Impfspritzen gefüllt, um einen Fehler zu vertuschen. Auch bei der Herstellung des Vakzins von Johnson & Johnson kam es zu einer Impfpanne, die 15 000 Dosen unbrauchbar machte.