Junge Frau macht Samenspender-Party, damit sie endlich schwanger wird

In ihren Dreißigern steht eine Frau vor einer beendeten Beziehung und einem unerfülltem Kinderwunsch. Dann nimmt sie die Sache selbst in die Hand und lässt Familie und Freunde mitentscheiden...

Junge Frau macht Samenspender-Party, damit sie endlich schwanger wird
Weiterlesen
Weiterlesen

Lola Jimenez aus London hat genug vom Warten: Als der Britin mit 31 Jahren ihre langjährige Beziehung in die Brüche geht mit dem Mann, mit dem sie immer Kinder haben wollte, beschließt sie, ihren Kinderwunsch selbst in die Hand zu nehmen.

Frau nimmt das Mutterdasein selbst in die Hand

Doch das stellt sich als gar nicht so einfach heraus, da sie von ihrem Arzt als Single-Frau kein grünes Licht für die In-vitro-Fertilisation beim National Health Service in Großbritannien bekommt.

Schließlich lässt sie sich für IVF privat behandeln. Da dies aber eine sehr teure Angelegenheit ist - um die 8.000 Pfund - entschließt sie sich, im Gegenzug ihre Eizellen zu spenden. Somit bekommt sie schließlich die IVF kostenlos.

Samenspender gemeinsam ausgesucht   Deon Black@Pexels

Samenspender-Party mit mächtig viel Spaß

Um sich für einen geeigneten Samenspender zu entscheiden, geht Lola jedoch nicht den traditionellen Weg. Sie wirft eine Party, bei der Familie und Freunde mithelfen können bei der Entscheidung, welcher Samenspender mit blonden Haaren und blauen Augen am geeignetsten ist. Gegenüber dem britischen Mirror erzählt Lola:

Die Spermaparty zu veranstalten war eine Möglichkeit, alle wichtigen Frauen in meinem Leben in die Reise mit einzubeziehen. Es war so lustig und es gab jede Menge Alkohol, da es das letzte Mal war, dass ich vor Beginn der IVF trinken konnte.

Die Merkmale des Spenders sucht sie nach ihren eigenen Kriterien aus, denn sie möchte, dass ihr das Baby ähnlich sieht. Bei der Samenspender-Party hat sie eine engere Auswahl.

Schlussendlich entscheidet sie sich für den zweiten, da der erste eine zu lange Warteliste hat. Zudem sieht der Samenspender ihrem eigenen Vater ähnlich, als dieser noch jung war.

Auch ihre Eizellen-Spende ist erfolgreich

Als sie schließlich schwanger wird, freut sie sich, dass auch die Frau, die ihre Eizellen-Spende angenommen hat, ebenso endlich Mutter werden kann. Lola ist überzeugt davon, dass sie mit ihrem starken Netzwerk an Freunden und Familie ihren Sohn gut großziehen kann.

Auch an einer Vaterfigur wird es dem Kleinen nicht mangeln, so Lola zuversichtlich. Ihr eigener Vater spielt in ihrem Leben eine sehr wichtige und bedeutende Rolle und dieser will auch als Großvater stark präsent sein.