Junge Frau wird trotz Vaginismus schwanger

In Großbritannien ist es zu einem äußerst seltenen Phänomen gekommen: Eine junge Frau wird trotz diagnostizierten Vaginismus schwanger und bringt ein gesundes Mädchen auf die Welt. Wie kann das möglich sein?

Junge Frau wird trotz Vaginismus schwanger
Weiterlesen
Weiterlesen

Nicole Moore, eine heute 28-jährige Hilfslehrerin aus Portsmouth im britischen Hampshire, hat lange den Spitznamen "Jungfrau Maria" getragen. Wie die Daily Mail berichtet, hat das einen bestimmten Grund: Sie hat eine Tochter zur Welt gebracht, ohne zuvor je penetrativen Sex gehabt zu haben.

Vaginismus, eine seltene sexuelle Funktionsstörung

Die junge Frau und ihr damaliger Freund wollen Sex nach allen Regeln der Kunst haben, doch es gelingt ihnen einfach nicht. Nicole erklärt hierzu gegenüber der Daily Mail:

Wir haben versucht [Sex zu haben], aber es ist unmöglich gewesen. Ich habe nicht verstanden, was das Problem gewesen ist. Ich kann es nur so beschreiben, dass es sich anfühlt hat, als ob er gegen eine Ziegelmauer stößt.

Zuvor ist es Nicole auch während ihrer gesamten Teenager-Zeit nicht möglich gewesen, einen Tampon einzuführen. Die Ärzte beschwichtigen sie, doch sie merkt, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Erst während Nicoles Schwangerschaft wird entdeckt, dass sie unter Vaginismus leidet. Bei dieser sexuellen Funktionsstörung kommt es zu einer unwillkürlichen Verkrampfung der Vaginalmuskulatur. Dadurch kann die Einführung von Tampons oder auch der Geschlechtsverkehr erschwert oder sogar unmöglich sein.

Selbst Tampons kann sie vor ihrer Schwangerschaft nicht einmal einführen. Josefin@Unsplash

Schwanger ohne Penetration

Als Nicole schwanger wird, weiß sie jedoch noch nichts Genaueres zu ihrem Leiden. Eines Tages hat sie dann plötzlich starkes Sodbrennen und schmerzende Brüste, worauf sie einen Schwangerschaftstest macht, der zu ihrem Erstaunen positiv ausfällt.

Das Misstrauen ist daraufhin groß, vor allem auch seitens der Ärzte, die die Geschichte der fehlenden Penetration nicht glauben wollen. Ihr Freund hält zu ihr - wissend, wie schwer es für die junge Frau ist.

Nicoles Situation bleibt in der Schwebe, bis bei einer Vorsorgeuntersuchung im Rahmen ihrer Schwangerschaft ein Medizinstudent auf die Idee kommt, dass hier vielleicht ein Fall von Vaginismus vorliegen kann.

Nicole erfährt in diesem Moment, dass es bei Vaginismus möglich, aber selten ist, ohne penetrativen Sex schwanger zu werden. Nämlich dann, wenn bei sexuellen Handlungen Sperma in den Bereich der Vagina gelangt. Nicole hat also endlich eine Antwort für ihre vermeintliche Jungfrauengeburt erhalten.

Verlust der Jungfräulichkeit im fünften Schwangerschaftsmonat

Nach der Vaginismus-Diagnose ist Nicole bei einem darauf spezialisierten Therapeuten in Behandlung gegangen. Er zeigt ihr dann Wege und Mittel, mit dieser Krankheit umgehen und trotzdem erfüllt zu leben.

Der Verwendung eines Dilatoren verdankt sie es dann, dass sie im fünften Schwangerschaftsmonat beim Geschlechtsverkehr mit ihrem Freund ihre Jungfräulichkeit verlieren konnte.

Nicole Moore, die nicht mehr mit dem Vater ihrer heute achtjährigen Tochter Tilly zusammen ist, schaut erleichtert und zufrieden auf ihr Leben. Sie sagt der Daily Mail:

Bestimmte Dinge, wie einen Tampon einzuführen, kann ich noch immer nicht tun, aber ich schätze mich glücklich, dass ich jetzt ein normales Sexleben haben kann.

Sie setzt dann noch hinzu, dass die Schwangerschaft die beste Sache ist, die ihr passieren konnte. Nicht nur stellt sie ihr komplettes Leben auf den Kopf, sondern erfüllt sie vollends:

Tilly ist definitiv mein kleines Wunder. Gemeinsam haben wir das beste Leben und sie zu bekommen war das Beste, was ich je getan habe.