Junge mit Krebs verliert Kampf gegen die Zeit. Seine letzte Botschaft ist herzzereißend
Junge mit Krebs verliert Kampf gegen die Zeit. Seine letzte Botschaft ist herzzereißend
Junge mit Krebs verliert Kampf gegen die Zeit. Seine letzte Botschaft ist herzzereißend
Weiterlesen

Junge mit Krebs verliert Kampf gegen die Zeit. Seine letzte Botschaft ist herzzereißend

Manchmal ist der Wettlauf gegen die Zeit ein mühsamer Kampf, der am Ende sogar verloren wird. Auch im Falle des kleinen Charlie war das leider der Fall - doch seine letzte Botschaft wird für immer nachklingen...

2016 wird bei dem kleinen Charlie Proctor eine seltene Form von Leberkrebs diagnostiziert. Seitdem führte der Fünfjährige einen erbitterten Kampf gegen die heimtückische Krankheit.

Verzweifelte Aktion bringt keinen Erfolg

Im Oktober diesen Jahres erhält die Familie des Jungen schließlich die erschütternde Nachricht, dass Charlie nur noch zwei Wochen zu leben habe - in völliger Verzweiflung versucht Amber Schofield, seine Mutter, ihrem Sohn durch eine Sammelaktion in letzter Sekunde doch noch eine Organtransplantation zu ermöglichen - doch laut der Bunten kommt leider jede Hilfe zu spät.

Worte des Abschieds rühren zu Tränen

Der kleine Charlie hat keine Chance, die Zeit ist gegen ihn. Auf dem Sterbebett entschuldigt sich der Fünfjährige bei seiner Mutter für die Qualen, die seine Krankheit der Familie zugefügt habe. Mit den Worten „Mama, es tut mir leid“ verstirbt der tapfere Junge schließlich in den Armen seiner Mutter. Auf der Seite „Charlie's Chapter“ auf Facebook, auf der Amber die Spendenaktion für ihren Sohn aufgerufen hatte, gibt die am Boden zerstörte Mutter ihren Gedanken Ausdruck und schreibt: „Du hast mir gezeigt, was Liebe wirklich bedeutet. Jetzt ist es Zeit zu fliegen. Ich bin so stolz auf dich. Du hast so hart gekämpft. Mein Baby, es tut mir so weh. Ich werde dich für immer vermissen. Süße Träume, mein Baby.“

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen