Kaffee: Der Gesundheit zuliebe solltet ihr ihn nicht auf leeren Magen trinken

Es geht doch nichts über eine schöne heiße Tasse Kaffee am frühen Morgen. Laut einer britischen Studie sollte diese allerdings besser nicht auf euren leeren Magen treffen.

Kaffee: Der Gesundheit zuliebe solltet ihr ihn nicht auf leeren Magen trinken
Weiterlesen
Weiterlesen

Für die einen fängt der Tag erst nach einer Tasse Tee so richtig an, andere wiederum brauchen ihren Kaffee, um morgens auf Trab zu kommen. Gleich als Erstes mit dem warmen Muntermacher zu beginnen, ist allerdings ein Fehler.

Einfluss auf den Blutzuckerspiegel

Der tägliche Kaffeekonsum kann nicht nur vor bestimmten Krankheiten schützen, sondern im Falle von Filterkaffee auch unsere Lebenszeit ein bisschen verlängern. Wer das Heißgetränk allerdings zu sich nimmt, ohne vorher gegessen zu haben, riskiert einen zu hohen Blutzuckerspiegel.

Forschende der University of Bath, deren Studie imBJNerscheint,untersuchen vor Kurzem, wie sich der Konsum von Kaffee auf unseren Stoffwechsel auswirkt. Sie messen regelmäßig die Blutzuckerwerte von insgesamt 29 Männern und Frauen, die sie eine Nacht lang ganz normal schlafen lassen und zwei Nächte hintereinander jede Stunde aufwecken, und die zum Frühstück Kaffee trinken. Die Werte schnellen vor allem während der Tage in die Höhe, an denen der Schlaf der Proband:innen gestört wird.

Erhöhtes Diabetes-Risiko

Schon eine Tasse Kaffee kann dafür sorgen, dass der Blutzucker leicht außer Kontrolle gerät. Ein punktueller Anstieg ist zwar nicht gravierend, bleibt der Blutzuckerspiegel allerdings erhöht, steigt das Risiko, an Diabetes zu erkranken.

Trinkt ihr euren Kaffee erst, nachdem ihr eure Brötchen oder Haferflocken zu euch genommen habt, bleib euer Blutzuckerspiegel hingegen auf einem normalen Niveau. Passt nur auf, welche Sorte auf eurem Frühstückstisch landet, einige von ihnen fallen nämlich bei Öko-Test komplett durch.

Libido: So verbessert Kaffee eure Leistung im Bett Libido: So verbessert Kaffee eure Leistung im Bett