Kein Weihnachten: Erstes EU-Land ergreift drastische Corona-Maßnahme
Kein Weihnachten: Erstes EU-Land ergreift drastische Corona-Maßnahme
Kein Weihnachten: Erstes EU-Land ergreift drastische Corona-Maßnahme
Weiterlesen

Kein Weihnachten: Erstes EU-Land ergreift drastische Corona-Maßnahme

Jetzt trifft ein, wovor viele von uns bereits bangen: Das erste EU-Land ergreift die drastische Maßnahme, das Weihnachtsfest - so wie wir es kennen - zu verbieten.

Die Weihnachtszeit steht vor der Türe und mit dieser besinnlichen Zeit kommt meistens auch die Vorfreude auf. Doch dieses Jahr ist sie getrübt von der Angst vor der Corona-Pandemie.

Weihnachtsfest der anderen Art

Alle Welt beobachtet die steigenden Infektionszahlen mit größter Beunruhigung. Auch alle bisherigen Sicherheitsvorkehrungen wie der zweite Lockdown können die zweite Welle noch nicht richtig in Zaum halten. Viele Menschen befürchten daher auch in Deutschland, dass Weihnachten 2020 ganz anders ausfallen könnte.

Während viele Länder noch überlegen, wie sie mit den Festen, die am Ende jeden Jahres anstehen, umgehen sollen, hat nun das erste EU-Land hart durchgegriffen.

Geschenke-Übergabe via Webcam: Das wird Weihnachten 2020 für sehr viele Menschen werden.  FilippoBacci@Getty Images

Keine großen Familienfestessen mehr möglich

Italiens Vize-Gesundheitsministerin Sandra Zampa teilt gegenüber der Zeitung La Stampa mit, dass große Familienfeste wie Weihnachten nicht wie gewohnt stattfinden können und dürfen:

Familien dürfen sich nur im engsten Kreis treffen, Verwandte ersten Grads, Geschwister. Die meisten gegenwärtigen Anti-Covid-Maßnahmen sollen über die Weihnachtsfeiertage in Kraft bleiben.

Sicherlich keine einfache Entscheidung, doch einleuchtend, wenn man sich die steigenden Infektionszahlen und die zunehmenden Intensiv-Patienten in Italien ansieht. Die zweite Welle trifft Italien wie die erste sehr hart und es ist zu hoffen, dass sie mit den Weihnachts-Restriktionen eine dritte Welle verhindern können.

Auch Vize-Gesundheitsminister Pierpaolo Sileri meint, dass eine Einschränkung unserer sozialen Kontakte zu Weihnachten unumgänglich sei. Weihnachten sei nur mehr in der Kleinfamilie möglich:

Auch an Weihnachten müssen wir zwischenmenschliche Kontakte einschränken und vermeiden. Es gelten die gleichen Empfehlungen wie heute, Familienfestessen sollten nicht stattfinden.

Es ist noch abzuwarten, wie sich die Situation in Deutschland entwickelt. Bisher raten Experten zu Vorquarantäne, um ein Corona-Weihnachten zu verhindern. Aber einsamer als bisher wird es sicherlich werden...

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen