"Knuffelcontact": Das steckt hinter dieser ungewöhnlichen Corona-Maßnahme
"Knuffelcontact": Das steckt hinter dieser ungewöhnlichen Corona-Maßnahme
"Knuffelcontact": Das steckt hinter dieser ungewöhnlichen Corona-Maßnahme
Weiterlesen

"Knuffelcontact": Das steckt hinter dieser ungewöhnlichen Corona-Maßnahme

Belgien ist eines der am stärksten von Corona betroffenen europäischen Länder. Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, hat der Benelux-Staat nun neue Corona-Maßnahmen beschlossen. Eine davon ist wider Erwarten ziemlich niedlich...

Die zweite Corona-Welle rollt momentan über Europa und sorgt für viel Chaos. Mit am stärksten betroffen ist aktuell Belgien. Weswegen bei unserem Nachbarn seit Kurzem wieder strengere Corona-Maßnahmen gelten.

Dazu gehört auch der "Knuffelcontact", wie es in Belgien geschrieben wird. Dieser ist allerdings alles andere als streng, sondern vielmehr ziemlich niedlich ist...

Ausnahmezustand in Belgien

Mit einem Inzidenzwert von mancher Orts 2.000, sieht es in der aktuellen Corona-Krise schlecht aus um Belgien. In Deutschland haben wir zum Vergleich aktuell bundesweit einen Wert von 124,2. Zur Eindämmung der Pandemie wird in Belgien daher aktuell ein besonders scharfer Lockdown verfolgt.

Mit Ausnahme von Supermärkten bleiben alle Geschäfte geschlossen und es herrschen strikte Kontaktbeschränkungen. Damit die Menschen in Belgien jedoch nicht vereinsamen, hat sich die Regierung etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Den Knuffelkontakt.

Gerade in einsamen und beunruhigenden Zeiten tut eine Umarmung mehr als nur gut.  Justin Paget@Getty Images

Keiner soll vereinsamen

Im Rahmen der aktuellen Kontaktbeschränkungen dürfen sich die Belgier einen sogenannten Knuffelkontakt aussuchen. "Knüffelkontakt" ausgesprochen leitet sich das Wort von dem belgischen "Knuffelen" zu Deutsch: kuscheln ab.

Der Knuffelkontakt ist eine individuell bestimmte Person, die jeder Belgier abgesehen von den Personen des eigenen Haushalts, pro Woche noch treffen darf. Mit dieser Person ist alles erlaubt, also auch kuscheln und küssen.

Gemeinsam ist das machbar

Für Singles gibt es eine zusätzliche Sonderregelung: Sie dürfen sich nämlich noch einen zweiten Kuschelkontakt aussuchen, da Einsamkeit diese besonders hart trifft.

Voraussetzung ist allerdings, dass nicht beide ausgewählten Kontaktpersonen gleichzeitig zu Besuch sind. Was für eine schöne Idee, um den Menschen in Belgien Kraft zu schenken, den Lockdown gemeinsam zu überstehen. So hat Corona ja auch in der ersten Welle bereits starke Auswirkungen auf das Liebesleben gezeigt.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen