Kurioser Trick kursiert auf TikTok: Hilft er wirklich dabei, Schmerzen nach der Impfung zu lindern?

Diejenigen unter uns, die bereits geimpft sind, werden bereits bemerkt haben, dass die Injektion des Vakzins lokale Schmerzen im Arm verursacht. Um dieses Leiden zu lindern, schlagen uns TikToker:innen nun einen witzigen Trick vor. Sieh selbst..

Kurioser Trick kursiert auf TikTok: Hilft er wirklich dabei, Schmerzen nach der Impfung zu lindern?
Weiterlesen
Weiterlesen

Dieses Phänomen ist ganz normal und tritt während der Injektion eines Impfstoffs wiederholt auf. Solche Schmerzen sind daher nicht nur bei den Corona-Impfstoffen zu finden. Es handelt sich um eine lokale Entzündungsreaktion, die einen Immunschub an der Stelle ermöglicht, an welcher der Impfstoff verabreicht wurde. Eine Reaktion, die bei jungen Menschen aufgrund ihres reaktiveren Immunsystems stärker ausfällt.

Kurioser Trick verspricht Linderung

Jetzt, da die Impfung auch für die Jüngeren unter uns möglich ist, versuchen viele Geimpfte der Generation Z, auf kreativste Weise Tipps zur Linderung dieser Schmerzen zu finden. Denn diese dauern in der Regel einige Tage an. So sind auf TikTok mehrere Videos entstanden, die für einen unschlagbaren Trick gegen diese Schmerzen werben.

@sunnicorson

I got pfizer btw #vaccination#vaccinatedcheck#vaccinated#pfizer#pfizervaccine

♬ deja vu by olivia rodrigo - Melina KB

Besagter Trick besteht darin, kurz nach Erhalt der Injektion große Kreise mit dem geimpften Arm zu formen, um die Beschwerden zu lindern. Auf diese Weise soll das Vakzin "schneller im Arm zirkulieren und die Durchblutung anregen", es wird dann also nicht an einer Stelle bleiben und die Schmerzen werden stark reduziert.

Wirkt es wirklich?

Während viele Internetnutzer an der Challenge teilgenommen haben und verkünden, dass sie Ergebnisse sehen, bleiben Gesundheitsexperten hinsichtlich der Wirksamkeit der Technik skeptisch. Der Immunologe Stéphane Paul sagt gegenüber der belgischen Online-Zeitung 7sur7:

Egal, wie viel Sie ihre Arme schwingen, der Impfstoff wird sich nicht schneller ausbreiten. Das kann psychologisch ein wenig helfen oder den Muskel entspannen.

Die Technik hätte demnach wohl eher einen Placebo-Effekt, der aber einigen zu helfen scheint. Um die entzündlichen Schmerzen nach der Impfung zu lindern, rät das medizinische Personal in den Impfzentren sehr oft dazu, vor der Injektion ein Paracetamol einzunehmen und dann regelmäßig Arnika auf die Injektionsstelle aufzutragen.