Mit Kebabs und Rave Party zur Impfung: Die verrücktesten Geschenke, mit denen Regierungen zum Impftermin locken

Von Würstchen bis hin zu kostenlosen Uber-Fahrten. Die Liste an originellen Geschenkideen, die die Regierungen sich derzeit einfallen lassen, um Menschen dazu zu motivieren, sich gegen Corona impfen zu lassen, ist lang. Wir stellen dir die kuriosesten Präsente vor.

Mit Kebabs und Rave Party zur Impfung: Die verrücktesten Geschenke, mit denen Regierungen zum Impftermin locken
Weiterlesen
Weiterlesen

Nach dem der anfängliche Ansturm der Bürger:innen auf die Coronavirus-Impfstoffe vorbei ist, greifen nun viele Länder auf Geschenke zurück, um die Menschen davon zu überzeugen, sich ihre Impfdosis spritzen zu lassen.

Der Großteil der Impfskeptiker:innen – insbesondere in Europa – ist vermutlich gegen die angebotenen Anreize immun. Die Regierungen hoffen jedoch, dass diese bei dem anderen Teil den nötigen Schubs geben, um einen Impftermin zu vereinbaren.

Einige Länder – insbesondere Frankreich – verfolgen einen eher starren Ansatz, indem sie vorschreiben, dass bestimmte Arbeitsgruppen die Impfung erhalten müssen oder den Zugang zu Freizeitaktivitäten für ungeimpfte Personen einschränken. Pakistan geht sogar einen besonders drastischen Weg und unterbrichtdas Handysignal für all diejenigen, die sich weigern, sich gegen Corona impfen zu lassen.

Die verrücktesten Geschenke und Corona-Lotterien

Vereinigte Staaten. Wenn der Appell, die eigene Haut zu retten, nicht ausreicht, kann das Regierungsversprechen, den Geldbeutel der Geimpften zu füllen, ausreichen. Das ist die Hoffnung von US-Präsident Joe Biden, der die US-Staaten gebeten hat, eine Belohnung von 100 US-Dollar all jenen Menschen zu bieten, die sich impfen lassen (rückwirkend funktioniert dies allerdings nicht). Auch der US-Staat Maryland ging diesen Weg. Alle, die den Impfstoff erhielten, nahmen automatisch an einer VaxCash-Lotterie mit einem Hauptpreis von 400.000 US-Dollar teil.

Hongkong hat seine eigene Glücksziehung. Und der Hauptpreis ist: Eine kostenlose Wohnung. Und das ist nur eine von zahlreichen Initiativen, die von privaten Unternehmen in China initiiert wurden, nachdem die Regierung von Hongkong sie gebeten hatte, Menschen zur Impfung zu ermutigen. Cathay Pacifics Preis ist eine private Party in einem ihrer brandneuen A321neo-Jets. Das HK Convention Center bietet hingegen ein Jahr lang ein All-You-Can-Eat Dinner-Buffet an – das ist eine Menge Essen.

Kanada nutzt auch den Lotterieanreiz mit beeindruckenden Preisen von bis zu einer Million US-Dollar. Doch auch Lettland und Polen hoffen, dass die Aussicht auf einen fetten Geldgewinn ihre Bürger motiviert.

Serbien leistete Pionierarbeit bei der Verteilung von Bargeld an widerwillige Bürger:innen und bot Anfang Mai jedem:r über 16 Jahre alten Bürger:in 25 € an, um sich den Piekser zu verpassen.

Und auch Schweden setzt auf den einfachen Geld-in-der-Tasche-Anreiz. Aber da die Impfzögerlichkeit weniger verbreitet ist als in einigen anderen Ländern, verändert das angebotene Geld (100 schwedische Kronen oder knapp 10 Euro) kaum die Impfquote. Trotzdem kann es ausreichen, um ein paar Leute dazu zu bringen, sich die Injektion verabreichen zu lassen, sagt Erik Wengström von der Universität Lund, der Mann hinter dem Plan. So sagt er gegenüber Politico:

Die Leute haben vielleicht die Absicht, sich impfen zu lassen, aber vielleicht ist es ein bisschen mühsam und es kommt immer etwas dazwischen. Ein bisschen Anreiz kann also helfen.

Mit der Impfung ins Theater

Im Vereinigten Königreich zielen die Minister:innen auf "Bestechungsgelder" der besonderen Art. Für junge Menschen, die sich impfen lassen, bieten sie kostenlose Fahrten mit Uber und Bolt, Kinokarten oder Fast-Food-Lieferungen von Deliveroo. Ist eine Drohung ein Anreiz? Die Regierung hat auch signalisiert, dass diejenigen, die das Impfangebot nicht in Anspruch nehmen, in einigen Wochen nicht mehr in Nachtclubs eingelassen werden.

Griechenland verteilt 150 € Gutscheine an alle Bürger:innen zwischen 18 und 25 Jahren, nachdem sie ihre erste Impfung erhalten haben. Mit den Coupons können sie reisen, in Hotels oder Campingplätzen übernachten, Konzerte besuchen, ins Kino gehen und Eintrittskarten für andere kulturelle Veranstaltungen bezahlen.

Appell an den Magen

In Deutschland appellieren Beamt:innen an Ohren und Mägen. Ein Angebot von Gratiswürsten (natürlich) im südthüringischen Sonnenberg sorgte dafür, dass die Leute Schlange standen, um sich impfen zu lassen. In einem Berlin Impfzentrum wurde ein DJ engagiert, um junge Leute zu abendlichen Impf-Partys zu locken. "Berlin kann impfen, Berlin kann Party - jetzt tun wir beides gleichzeitig", sagte Dilek Kalayci, der Staatsminister für Gesundheit gegenüber dem örtlichen Magazin Berlin.de.

Einen weitere Bauch-Anreiz stellt der Grillstand auf dem Obor-Markt in Bukarest in Rumänien dar, der Mini-Kebabs (eine köstliche lokale Spezialität namens "Mici", serviert mit Brot und Senf) verteilte. An die Rumän:inn:en, die noch nicht daran interessiert sind, die Spritze zu bekommen, bietet eine Buchhandlung in Oradea im Nordwesten Rumäniens kostenlosen Kaffee und kostenlose Bücher, nachdem sie sich impfen lassen.

Die Nahost-Korrespondentin Christine Kensche erzählt auf Twitter, dass Israels verschiedene Bezirke köstliche Anreize mit kulturellem Twist bieten: Hummus in arabischen Vierteln, Tscholent für orthodoxe Juden, Pizza in Tel Aviv und Eis für Kinder.

Keine Bestechung nötig

Und Spanien? Nada. Die Minister:innen haben darüber diskutiert, aber beschlossen, dass sie angesichts der guten Akzeptanz der Impfkampagne und der geringen Zahl von Impfgegner:innen keine Anreize bieten müssen.