Mutter macht ihre 6-jährige Tochter krank, weil sie ihr das zu essen gibtMutter macht ihre 6-jährige Tochter krank, weil sie ihr das zu essen gibt
Mutter macht ihre 6-jährige Tochter krank, weil sie ihr das zu essen gibt
Weiterlesen

Mutter macht ihre 6-jährige Tochter krank, weil sie ihr das zu essen gibt

Zweimal in der Woche fährt eine Mutter mit ihrer 6-jährigen Tochter zur Eisdiele. Doch das Kind kann sich an nichts erinnern, weil ihre Mutter in das Eis immer eine spezielle Zutat mischt...

Die Mutter der sechsjährigen Hannah leidet am Münchhausen-Stellvertreter Syndrom. Diese psychische Störung ist äußerst gefährlich für Kinder, denn die Betroffenen erfinden, übersteigern oder verursachen tatsächlich Krankheiten oder Symptome bei Dritten, oftmals ihren eigenen Kindern.

Weiters kommt hinzu, dass sie entweder eine Behandlung des Betroffenen verlangen oder sich selbst liebevoll und aufopfernd bei der Pflege der Person einsetzen.

Sie gibt ihrem Kind Eis, doch zu einem eigensüchtigen Zweck... MangoStar_Studio / Getty Images

Ausflug zur Eisdiele

So ergeht es auch Hannah. Ihre Mutter Terri kauft ihrer kleinen Tochter zweimal in der Woche ein Eis, doch mit dem einzigen Zweck, ihr Schlafmittel darunter zu mischen. Danach kann sich das Mädchen an nichts mehr erinnern, was in der Folge passiert.

Diese Tatsache nützt die psychisch kranke Mutter aus, um dem Mädchen vorzuspielen, dass es an Krebs erkrankt sei und bald sterben müsse. Nachts rasiert sie ihr den Kopf kahl, als Folge der erfundenen "Chemotherapie", damit auch Hannahs Umfeld von der Lüge überzeugt wird.

Der Aufmerksamkeit und des Geldes wegen

Insgesamt rafft die psychisch kranke Mutter, die mehr Aufmerksamkeit von ihren Mitmenschen und ihrem Kind wollte, 35.000 Dollarzusammen - allesamt Spenden für die kleine Hannah. Doch die Folgen ihres Betrugs sind mehr als nur schrecklich: Hannah ist traumatisiert und hat Angst vor dem Sterben. Denn eine Krebserkrankung im Kindesalter ist besonders schwer zu verkraften.

Glücklicherweise fliegt die ganze Geschichte auf, weil eine Lehrerin das Kind aufmerksam beobachtet. Doch die schreckliche Behandlung durch ihre Mutter lässt tiefe Wunden zurück. Heute lebt Hannah bei einer Pflegefamilie, doch die psychischen Folgen des Traumas sind lange nicht überwunden...

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen