Nach TUI-Flug mit "Covidioten": 16 Corona-Infizierte und Quarantäne für alle
Nach TUI-Flug mit "Covidioten": 16 Corona-Infizierte und Quarantäne für alle
Weiterlesen

Nach TUI-Flug mit "Covidioten": 16 Corona-Infizierte und Quarantäne für alle

Die Folgen des TUI-Fluges vom 25. August sind sechzehn COVID-Infizierte und 200 Menschen in Quarantäne. Die BBC enthüllt, wie es auf dem Flug zugegangen sein soll.

Die Rückkehr nach dem Urlaub in Zeiten von COVID-19 hat man sich schon turbulent vorgestellt. Doch gerade im Flugzeug stellt man sich vor, dass dort die Regeln exakt eingehalten werden. Doch genau dies dürfte jetzt auf einem Flug von der griechischen Insel Zakynthos nach Wales mit der Fluglinie TUI nicht der Fall gewesen sein.

Ein Flug, danach 16 COVID-19-Infizierte

Die BBC berichtet von dem Szenario, das sich auf dem Flug TOM6215 von Zakynthos nach Wales abgespielt haben soll. Ein Interview mit Passagieren, die sich auf dem turbulenten Flug befanden, verheißt nichts Gutes:

Der ganze Flieger war voller 'Covidioten' und einer ungeeigneten Crew, die sich nicht weniger dafür hätte interessieren können. Der Flug war ein Debakel. Der Typ neben mir hatte seine Maske um den Hals. Statt ermahnt zu werden, hat er sogar noch ein kostenloses Getränk bekommen, weil er ein Mitglied der Crew kannte.

Der Flug vom 25. August steht in der Kritik. Die britischen Gesundheitsbehörden machen zuerst sieben Fälle aus, wie die BBC am 30. August berichtet. Einen Tag später ist bereits die Rede von ganzen sechzehn Passagieren, die mit COVID-19 infiziert sind. Insgesamt werden 193 Menschen in Quarantäne geschickt - alle Passagiere sowie die Crew.

"Covidioten" und keine Beachtung von Regeln

Die Zustände wären laut Passagierin Stephanie Whitfield unzumutbar gewesen. Jeder tat, was er wollte, viele nahmen sofort nach der Landung direkt die Maske ab. Sie und ihr Mann hätten sich selbst nach dem Flug isoliert, bevor sie die Warnung erhalten haben.

Passagier Lee Evans kritisiert zudem, dass sie Betroffenen viel zu spät über das Risiko einer möglichen Infektion informiert wurden. Andere wie Victoria Webb werden nicht einmal per Mail informiert. Diese Passagierin erfährt die mögliche Gefahr erst über die Medien.

Sämtliche "Corona-Regeln" dürften missachtet worden sein, laut einiger Passagiere. DuKai photographer@Getty Images

Fluggesellschaft steht in Kritik

Während die Kritik an der Fluggesellschaft und dessen Personal immer lauter wird, gibt diese ein Statement gegenüber dem Nachrichtensender BBC ab, wie RTL berichtet:

Das Training unserer Crew erfolgt nach den höchsten Standards. Wir haben eine umfängliche Untersuchung gestartet, weil die Sicherheitsrisiken nicht bereits während des Flugs gemeldet wurden.
Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen