Nachts auf Toilette: Was es bedeutet und wann es bedenklich wird

Nachts auf Toilette: Was es bedeutet und wann es bedenklich wird

Schon seit einiger Zeit wacht ihr mehrmals pro Nacht auf, weil eure Blase euch aufs Klo schickt? Dieses nächtliche Bedürfnis kann absolut harmlos sein, solange es nicht anhält. In dem Falle ist es allerdings ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Wenn ihr jeden Abend vor dem Schlafengehen einen halben Liter Wasser oder einen Pott Kaffee trinkt und dann nachts aufs Klo müsst, ist daran natürlich höchstwahrscheinlich nicht euer Harntrakt schuld. Falls es möglich ist und für entspanntere Nächte, empfehlen wir euch, einige Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr so viel zu trinken.

Gründe für derartige Symptome

Wenn ihr an Bluthochdruck leidet, ist es ganz normal, dass sich eure Blase in der Nacht meldet. Auch bei schwangeren Frauen kommt es vor, dass sie wegen der Größe des Fötus häufiger in der Nacht auf die Toilette müssen, vor allem während der letzten Schwangerschaftsmonate.

Auch ältere Leute können von diesem Problem betroffen sein, da das Harnsystem mit der Zeit weniger gut funktioniert. Menschen mit Wassereinlagerungen oder Harnwegsinfektionen können ebenso betroffen sein.

Ich habe diese Symptome, doch keiner der Gründe trifft auf mich zu

Auch interessant
Ikea-Hack: Aus drei einfachen Regalen macht er dieses tolle neue Möbelstück

Wenn jedoch keiner der Gründe auf euch zutrifft, solltet ihr vorsorglich euren Hausarzt aufsuchen. Denn es handelt sich nicht nur um einen unangenehmen und nervigen Zustand, sondern es könnte auch ein Anzeichen einer schwerwiegenden Krankheit sein. Es könnte sich um einen Hirntumor, Parkinson oder eine beginnende Demenz handeln.

Wenn euer Urin darüber hinaus Blut enthält, ihr Fieber oder Schmerzen beim Wasserlassen habt, könnte es sich um eine Harnwegsinfektion handeln, die mithilfe eines Antibiotikums behandelt werden kann. Mehr erfahrt ihr in unserem Video!

Martin Gerst
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen