Neues Wundermittel entdeckt: So gut hilft Vitamin D bei Allergien

Mit dem Frühling beginnt für viele wieder die Zeit der Allergien. Nach den Erkenntnissen neuer Studien können diese durch Vitamin D gelindert bzw. besser behandelt werden. Wir sagen euch, was man dazu wissen muss.

Neues Wundermittel entdeckt: So gut hilft Vitamin D bei Allergien
Weiterlesen
Weiterlesen

Die ganze Menschheit wird von zahlreichen Allergien geplagt. In vielen Fällen wird eine Allergie durch eine Überreaktion des Immunsystems auf an sich harmlose Allergene ausgelöst. Weltweit ist in den letzten Jahren ein Anstieg allergischer Erkrankungen beobachtet worden.

Allergien auf dem Vormarsch

Das Robert-Koch-Institut vermeldet jetzt in Deutschland mehr als drei Millionen Erwachsene, die an Asthma leiden und mehr als 12 Millionen mit allergischem Schnupfen. In den letzten Jahren ist die Zahl der Asthma-Erkrankungen um etwa 51 Prozent gestiegen. Oft kommt hier sogar noch eine weitere Allergie dazu.

Leidet man über Jahre bereits an Heuschnupfen, können sich die Beschwerden dann auch auf die unteren Atemwege ausweiten, womit es früher oder später zur Entstehung von Asthma kommt.

Vitamin D, das neue Wundermittel für Allergiker?

Neuen Studien zufolge kann Vitamin D bei der Behandlung von Allergien von größtem Nutzen sein. Allein das schiere Vorhandensein von ausreichend Vitamin D im Körper kann anscheinend Allergien zurückdrängen. Denn Vitamin D stärkt das Immunsystem und wirkt lindernd bei Entzündungsreaktionen.

In dieser Hinsicht hat eine neue Studie unter anderem bei Allergikern untersucht, welcher genaue Zusammenhang zwischen Vitamin D und der Intensität der bei den Testpersonen beobachteten Allergien besteht. Die Forscher haben zu ihrem Versuch 49 Teilnehmer zwischen 18 und 55 Jahren herangezogen. Die Personen mit dem höheren Vitamin-D-Gehalt im Körper haben sich als viel weniger stark von Heuschnupfen und Allergien betroffen erwiesen.

Vitamin D eröffnet auch neue Therapiemöglichkeiten

Kann Vitamin D also Allergikern bereits unmittelbar helfen, die Symptome ihrer Allergie zu lindern, ist noch eine weitere Verwendung dieses Vitamins in Hinblick auf Allergien möglich.

Gewöhnlich werden Allergien mit einer Therapie behandelt, die auf der herkömmlichen Hyposensibilisierung durch Spritzen beruht. Alternativ dazu haben Allergie-Patienten jetzt auch die Möglichkeit, eine subunguale Immuntherapie (SLIT) durchführen zu lassen. Bei der SLIT-Therapie kommen dann keine Spritzen mehr zu Einsatz, es wird lediglich ein Allergenextrakt unter die Zunge gelegt.

In einer weiteren Studie ist nachgewiesen worden, dass eine SLIT-Therapie durch die zusätzliche Vergabe von Vitamin D zu viel besseren Ergebnissen führt. Aus alledem kann abgeleitet werden, dass Allergiker gut beraten sind, tunlichst jeden Vitamin-D-Mangel zu vermeiden. Vitamin D drängt also nicht nur unmittelbar die bestehenden Allergien zurück, sondern kann auch, im Rahmen einer Therapie eingesetzt, die Fortschritte der Allergiebehandlung auf signifikante Weise steigern.