Norovirus: Handgel zur Desinfektion schützt nicht, es gibt eine bessere Technik

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist desinfizierendes Handgel für die meisten von uns zum ständigen Begleiter geworden. Viele von uns mag es vor einer Ansteckung mit Covid19 bewahren, allerdings gibt es einen Virus, vor dem uns das Desinfektionsmittel nicht schützt.

Norovirus: Handgel zur Desinfektion schützt nicht, es gibt eine bessere Technik
Weiterlesen
Weiterlesen

Es gibt eine Menge Dinge, die wir selbst tun können, um eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden. Dazu gehört nicht nur das Tragen einer Maske (gerne können es auch zwei sein), sondern auch das sogenannte Social Distancing und sorgfältiges Händewaschen; unterwegs reicht auch ein Handgel. Ihr solltet allerdings nicht darauf zählen, dass dieses bei einem anderen Virus, der momentan grassiert, auch von Nutzen ist.

Schlechte Hygiene kann zu Übelkeit und Erbrechen führen

Wer zurzeit an hohem Fieber, Erbrechen, Bauchschmerzen oder auch Übelkeit leidet, könnte sich mit dem Norovirus angesteckt haben, der in Großbritannien bereits seit diesem Sommer immer häufiger auftritt.

Dessen Verbreitung kann sicherlich zumindest zu Teilen auch auf die falsche Nutzung von Desinfektionsmitteln für die Hände zurückgeführt werden. Das keimtötende Mittel mag zwar vor einer Ansteckung mit Covid-19 bewahren, allerdings kann es dem Norovirus nichts anhaben.

Wasser und Seife sind die beste Wahl

Eine weitaus bessere Idee ist es, sich die Hände gründlich mit Seife zu waschen. 20 Sekunden sind lang genug, um dem Virus keine Chance zu geben. Dr. Lesley Larkin sagt gegenüber der Sun dazu:

Wie bei Covid-19 ist Händewaschen sehr wichtig, um die Ausbreitung dieses Erregers zu stoppen, es muss aber daran gedacht werden, dass im Gegensatz zu Covid-19 Handgels das Norovirus nicht abtöten, sodass Seife und warmes Wasser die beste Lösung sind.

Falls ihr es euch wieder angewöhnt habt, die Hände von Menschen zu schütteln oder einfach aus Versehen mit einer kontaminierten Oberfläche in Berührung kommt, solltet ihr danach auf jeden Fall die Nähe eines Waschbeckens aufsuchen. Da der Virus auch auf Kleidung überlebt, sollte diese bei 60 °C gewaschen werden.

Norovirus und Brechdurchfall: Ratschläge und Tipps bei der Ernährung Norovirus und Brechdurchfall: Ratschläge und Tipps bei der Ernährung