Omikron-Infektion bei Kindern: Arzt entdeckt neues, ungewöhnliches Symptom

Die Liste der Anzeichen einer Covid-19-Ansteckung scheint immer länger zu werden. Momentan deutet alles darauf hin, dass ein neues Symptom entdeckt worden ist, das bei Kindern auf eine Infektion mit der Omikron-Variante hindeutet.

Die Omikron-Variante hat sich in verschiedenen Altersgruppen recht schnell verbreitet, auch viele Kleinkinder sind mittlerweile betroffen. Medizinische Behörden in Südafrika haben bereits Alarm geschlagen und vor einer höheren Infektionsrate bei Kindern mit der Omikron-Variante gewarnt.

In London hat ein Allgemeinmediziner laut Sun jetzt ein ungewöhnliches Symptom bei britischen Kindern beobachtet, die sich mit demselben Stamm infiziert haben.

Neues häufiges Symptom

Dr. David Lloyd behauptet, dass 15 % der Kinder, die an der neuen COVID-Variante erkrankt sind, einen merkwürdig aussehenden Ausschlag entwickeln:

Wir hatten schon immer eine kleine Gruppe von Covid-Patient:innen, bei denen es zu seltsamen Ausschlägen kommt, aber bis zu 15 % der mit Omikron infizierten Kinder haben einen ungewöhnlichen Ausschlag. Wir lernen also allmählich ein wenig mehr über das Virus und fangen an, danach Ausschau zu halten.

Nach Angaben von Dr. Llyod tritt die Omikron-Variante bei Kindern und Erwachsenen unterschiedlich auf. Er bittet die Eltern, auf diese Hautausschläge sowie auf andere Symptome, wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit zu achten. Das Alter der Kinder kann ebenfalls eine Rolle für die Symptome einer Ansteckung eine Rolle spielen, diese fallen nämlich je nach Altersgruppe unterschiedlich aus.

Offiziell sind die häufigsten Reaktionen auf eine COVID-Infektion bei Kindern Fieber, lang anhaltender Husten sowie der Verlust oder die Veränderung des Geschmacks oder Geruchs.

Corona-Infektion bei Kindern

Die Wahrscheinlichkeit einer unerwünschten Reaktion auf das Coronavirus ist bei Kindern geringer, das gleiche Muster wurde auch bei der neuen Omikron-Variante festgestellt. Angesichts der jüngsten Entdeckung der Variante drängen die Wissenschaftler:innen jedoch darauf, mehr herauszufinden, zumal die Daten darauf hindeuten, dass das Virus in hohem Maße übertragbar ist. Dr. Lloyd:

Die Daten deuten darauf hin, dass sich die Zahl der Menschen mit einer Infektion sehr schnell verdoppelt. Ich hoffe, die neue Variante ist nicht so tödlich wie Delta und, dass wir die Situation in den Griff bekommen können. Die Lage ist durchaus besorgniserregend.
Kinder und Coronavirus: Forscher klären auf über mögliche Symptome Kinder und Coronavirus: Forscher klären auf über mögliche Symptome