Paar befürchtet, nie Kinder zu haben: Dann bekommen sie Zwillinge mit unterschiedlichen Sternzeichen
Paar befürchtet, nie Kinder zu haben: Dann bekommen sie Zwillinge mit unterschiedlichen Sternzeichen
Paar befürchtet, nie Kinder zu haben: Dann bekommen sie Zwillinge mit unterschiedlichen Sternzeichen
Weiterlesen

Paar befürchtet, nie Kinder zu haben: Dann bekommen sie Zwillinge mit unterschiedlichen Sternzeichen

Von Maximilian Vogel

Dass Jess Chelin überhaupt auf natürlichem Wege schwanger geworden ist, ist schon eine Geschichte wert. Doch dann bekommt die junge Frau gleich Zwillinge, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Jess und Chris Chelin wollen unbedingt eine Familie gründen. Doch als Jess noch in ihren Zwanzigern ist, sagen ihre Ärzte, dass ihre Eizellen denen einer Frau in den Vierzigern entsprechen.

Dennoch wollen die beiden nicht aufgeben und versuchen es über drei Jahre lang auch mit künstlicher Befruchtung. 2018 kommt endlich Tochter Ayda auf die Welt. Das Paar ist überglücklich, die Familienplanung abgeschlossen. Doch dann wird Jess erneut schwanger – mit Zwillingen.

Die Zwillinge kommen an unterschiedlichen Tagen auf die Welt

Ich war aufgeregt und überwältigt, als wir merkten, dass wir mit Zwillingen schwanger waren. Ich konnte es nicht glauben, bis sie geboren wurden. Ich bin einfach so dankbar.

Der britischen Zeitung Mirror erzählen Jess und Chris ihre Geschichte. Dass sie nach Jahren plötzlich auf natürlichem Wege schwanger geworden ist, habe die junge Mutter "völlig schockiert".

Im Januar 2021 kommen ihre Zwillinge auf die Welt. Doch nicht, wie man es erwarten würde: Sohn Eric wird am 19. Januar um 23.52 Uhr geboren, der kleine Albert hingegen erst zehn Minuten später am 20. Januar um 12.02 Uhr.

So haben die beiden nicht nur unterschiedliche Geburtsdaten, sondern auch verschiedene Sternzeichen. Eric ist noch Steinbock, sein Bruder Albert bereits Wassermann.

Das ist jedoch nicht der einzige Unterschied. Eric hat dunkelbraune Haare, genau wie sein Vater. Albert hingegen ist blond, wie die Familie seiner Mutter. Die beiden sind nicht einzigen Zwillinge, die auf den ersten Blick nicht wie solche wirken.

"Es war demoralisierend"

Ich hatte sehr wenig Hoffnung, dass ich in der Lage sein würde, mein eigenes Baby zu bekommen. Sie sagten, es sei sehr unwahrscheinlich, und der Prozess der IVF ist auch sehr hart. Es war so demoralisierend.

Umso glücklicher sind die jungen Eltern jetzt, dass sie gleich drei eigene Kinder bekommen haben. Jess beschreibt den ganzen Prozess als "Reise, die wir alle als Familie durchgemacht haben".

Einen Haken gibt es dann doch noch: Das Haus, in das Jess, Chris und die kleine Ayda gerade eingezogen sind, wird plötzlich zu klein. Mittlerweile können sie ein größeres Zuhause ihr Eigenheim nennen und genießen ihr Leben zu fünft.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen