Paracetamol-Vergiftung: An eurem Urin könnt ihr erkennen, ob ihr Paracetamol vertragt

Die Farbe eures Urins zeigt an, ob das Paracetamol euch hilft oder schadet.

Paracetamol-Vergiftung: An eurem Urin könnt ihr erkennen, ob ihr Paracetamol vertragt
Weiterlesen
Weiterlesen

Es besteht kein Zweifel, dass Paracetamol ein schnelles und einfaches Mittel ist, das die verschiedenen Schmerzen, die wir von Zeit zu Zeit verspüren, beseitigt. Deshalb gehen die meisten von uns nicht aus dem Haus, ohne diese Schmerzmittel für alle Fälle dabei zu haben.

Und obwohl die Einnahme des vielseitigen Medikaments zahlreiche Vorteile hat, bringt es auch eine Reihe von Nebenwirkungen mit sich, die potenziell gesundheitsschädlich sein können - unter anderem Gelbsucht.

Was ist Gelbsucht?

Gelbsucht ist eine Erkrankung, bei der die Haut und das Weiß der Augen eine gelbe Farbe annehmen. Nach Angaben der Cleveland Clinic tritt dies auf, wenn ein hoher Bilirubinspiegel im Körper vorhanden ist. Die Mediziner:innen erklären:

Diese gelbe Farbe wird durch einen hohen Bilirubinspiegel verursacht, ein gelb-oranges Gallenpigment. Die Galle ist eine Flüssigkeit, die von der Leber abgesondert wird. Bilirubin entsteht beim Abbau der roten Blutkörperchen.

Gelbsucht wird meist durch eine Grunderkrankung verursacht, die die Produktion von Bilirubin beeinträchtigt - entweder erhöht sich das Pigment oder die Leber wird daran gehindert, es loszuwerden, wie Medical News Today schreibt.

Zu diesen Erkrankungen gehören Leberentzündungen, Autoimmunkrankheiten und Virusinfektionen. Gelbsucht kann aber auch durch eine Paracetamolvergiftung verursacht werden.

Paracetamol-Vergiftung

Ein Anzeichen dafür, dass Paracetamol möglicherweise nicht das richtige Schmerzmittel für euch ist, kann sein, wenn ihr während der Einnahme des Medikaments eine Gelbsucht entwickelt. Um dies zu vermeiden, solltet ihr die Farbe eures Urins beobachten, wenn ihr mit der Einnahme des Medikaments beginnt.

Dunkel gefärbter Urin ist eine Nebenwirkung einer Paracetamolvergiftung und auch ein Symptom für Gelbsucht. Die Expert:innen von Drug.com empfehlen, die Einnahme des Medikaments sofort zu beenden und einen Arzt/ eine Ärztin aufzusuchen, wenn ihr diese Veränderung bemerkt.

Andere Symptome einer Paracetamol-Vergiftung, auf die ihr achten solltet, sind:

  • Schmerzen im Unterleib
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Durchfall
  • Verlust der Koordination
  • Schwitzen
  • Reizbarkeit
Arbeiten von zuhause: Mit diesen Tipps könnt ihr Rückenschmerzen entgegenwirken Arbeiten von zuhause: Mit diesen Tipps könnt ihr Rückenschmerzen entgegenwirken