Schlimmer Hautausschlag: Mutter heilt sich selbst mit dieser Veränderung
Schlimmer Hautausschlag: Mutter heilt sich selbst mit dieser Veränderung
Weiterlesen

Schlimmer Hautausschlag: Mutter heilt sich selbst mit dieser Veränderung

Jennifer Pierce hat schon lange Probleme mit ihrer Haut, sodass sie sich irgendwann nicht einmal mehr vor die Tür traut. Dann stellt sie ihre Ernährung um.

Schon im Alter von sieben Jahren zeigen sich bei der heute 36-Jährigen Anzeichen von Hautproblemen. Als Jennifer 25 Jahre alt ist, nehmen sie schlagartig zu. Ihre Haut ist gerötet, gereizt und schuppig. Deshalb nimmt sie eine vom Arzt verschriebene Creme mit Steroiden, die die Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgen soll.

Sie wird abhängig von Creme

Aber statt einer Heilung tritt eine Verschlechterung ein. Die junge Frau bekommt immer größere Probleme mit ihrer Haut und traut sich schon gar nicht mehr aus dem Haus. Dann erfährt sie, dass sie von ihrer Steroid-Creme abhängig geworden ist. Der Körper produziert keine eigene Feuchtigkeit mehr, weil dafür ja die Creme da ist.

Jennifer will sich aus dieser Abhängigkeit befreien und sich endlich wieder in ihrer Haut wohlfühlen. Das ist aber gar nicht so leicht. Ihr Arzt rät ihr, erst einmal Milchprodukte wegzulassen. Anschließend soll sie auf Gluten verzichten. So soll herausgefunden werden, ob sie eine Unverträglichkeit hat, die zusätzlich auf die Haut wirkt.

Als sie abhängig von ihrer Gesichtscreme ist, weiß sie, dass sie etwas ändern muss. Humphrey Muleba / Unsplash

Veränderungen in der Schwangerschaft

Mit ihrer ersten Schwangerschaft wird alles schlagartig besser. Aber nach der Geburt verschlimmern sich die Ekzeme wieder. Jennifer hat von anderen Betroffenen gehört, dass es ihnen besser geht, seitdem sie vegan sind. Die Mutter greift nach jedem Strohhalm und probiert es aus. Wie diese Frau, die einfach das Wasser wechselt, um ihre Akne in den Griff zu bekommen.

Seit 2017 lebt sie vegan. Jennifer sagt, dass es seitdem stetig bergauf geht und ihre Haut inzwischen vollständig geheilt ist. Zwar hat sie noch ein paar Ekzeme jährlich, diese sind aber auf den saisonalen Temperaturumschwung zurückzuführen.

Ihr Kind bekommt auch Hautprobleme

Außerdem duscht sie vier Wochen lang nicht. Sie wäscht sich nur mit einem Schwamm. Dadurch bekommt die Haut von außen keine Feuchtigkeit und sie muss lernen, selber welche zu produzieren. Auch das hat zu Jennifers Heilung beigetragen.

Als ihre kleine Tochter ebenfalls Hautausschläge bekommt, stellt die Mutter auch nach und nach die Ernährung ihres Kindes um. Das wirkt sich auch auf das Kind positiv aus und wie bei ihrer Mama verschwinden auch bei Pixie die Ekzeme. Die inzwischen zweifache Mama ist froh, dass sie eine Möglichkeit gefunden hat, ihre Ekzeme zu besiegen und endlich fühlt sie sich wieder wohl in ihrem Körper.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen