Sie soll in den Operationssaal, doch schafft es nur bis in die Eingangshalle

Sie soll in den Operationssaal, doch schafft es nur bis in die Eingangshalle

Diese junge Frau hat es eigentlich ziemlich eilig, ins Krankenhaus und in den Operationssaal zu kommen. Doch so weit schafft sie es nicht, wie die Bilder dieser Überwachungskamera zeigen.

Die Britin Jessica Stubbins erweckt bei so mancher Frau Neid mit ihrer unglaublichen Blitzgeburt. Sie bringt ihre Tochter in nur wenigen Sekunden zur Welt. Was sich erst einmal toll anhört - keine Wehen, keine stundenlange Warterei - ist für die werdende Mutter ein Schock.

Auch interessant
Sie klagt über Bauchschmerzen, am nächsten Tag folgt die Überraschung

Als bei Jessica die Wehen einsetzen, fahren sie und ihr Mann direkt ins Krankenhaus. Die werdende Mutter wird von ihrem Mann vor der Entbindungsklinik abgesetzt. Während er noch einen Parkplatz sucht, schafft sie es gerade einmal bis zur Eingangstür. Da bekommt sie auch schon ihr Baby im Stehen und kann sie es gerade noch rechtzeitig auffangen. Mit so einer Blitzgeburt hat niemand gerechnet, selbst die junge Mutter nicht.

Der stolze Papa berichtet in der Talkshow Good Morning Britain, nachdem die Bilder der Überwachungskamera weltweit für Furore gesorgt haben: „Sie fühlte sich schuldig, weil ich nicht dabei sein konnte. Und ich stand unter Schock. Ich verstehe jetzt noch nicht, wie das passieren konnte!" Die kleine Lucie ist trotz Blitzgeburt kerngesund und wird vor Ort im Krankenhaus von den Ärzten routinemäßig untersucht. Da hatte es jemand scheinbar wirklich eilig, endlich seine Eltern und seine große Schwester kennen zu lernen!

Juliane Kretsch-Oppenhovel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen