So hältst du deinen Busen straff

So hältst du deinen Busen straff

Du möchtest noch lange einen straffen Busen haben und hast Angst, er könnte an Spannkraft verlieren? Wir haben wertvoll Tipps für dich, mit denen du noch lange einen straffen Busen haben wirst!

Der Busen einer Frau - ein Symbol für Weiblichkeit und Schönheit. Zahlreiche Tipps verraten dir, was du für deinen Busen tun kannst und wie er größer werden kann. Doch diese 7 Ratschläge sind Gold wert - so hast du noch lange einen straffen und schönen Busen, wie bild.de berichtet!

1. Pflege

Die Pflege ist wichtig, deshalb ist es wichtig den Busen einzucremen. Hinweis: Immer von unten nach oben streichen, so entlastest du das Gewebe.

2. Ernährung

Du willst böses Fett von deinem Speiseplan streichen? Tu das nicht! Omega-3-Fettsäuren in Lachs und Avocado unterstützen dein Gewebe und der Busen bleibt straff.

3. Schlaf

Du schläfst gerne am Bauch oder in Seitenlage? Dann ist es Zeit deine Gewohnheiten zu ändern. Leg dich am besten auf den Rücken, ansonsten hast du lästige Knitterfalten im Dekolletee.

4. Stillen

Ja, tatsächlich! Stillen hilft. Laut einer Studie haben Frauen, die ihr Baby stillen, länger einen straffen Busen. Das liegt an den Hormonen, die durch das Stillen ausgeschüttet werden.

5. Durchblutung

Kurble die Durchblutung an gönn deiner Haut eine Massage, ein Peeling oder eine kalte Dusche. Je besser die Durchblutung, desto fester das Gewebe und somit auch der Busen. 

6. BH

Das Gewebe am Busen ist sehr verletzlich, da es nicht von Muskeln unterstützt wird. Deshalb ist ein gutsitzender BH das allerwichtigste für einen straffen Busen. Vor allem beim Sport solltest du auf einen guten Sport-BH nicht verzichten - auch wenn man dafür tiefer in die Tasche greifen muss. Es lohnt sich!

7. Fitness-Übung für den Busen

Mit dieser Übung kannst du die Brustmuskulatur trainieren und den Busen straffen: Lege die Handflächen vor der Brust aneinander, strecke die Ellbogen nach oben und presse die Handflächen fest aneinander. Das solltest du öfters wiederholen.

• Sophie Kausch
Weiterlesen