Trotz hoher Todeszahlen: Schweizer riskieren 2. Welle ohne Lockdown und es funktioniert!

Ist es ein Corona-Wunder, was sich in der Schweiz abspielt? Bis vor Kurzem konnten sich unsere Nachbarn vor Fallzahlen kaum retten, doch heute könnte der Inzidenzwert kaum besser aussehen. Und das ganz ohne Lockdown.

Trotz hoher Todeszahlen: Schweizer riskieren 2. Welle ohne Lockdown und es funktioniert!
Weiterlesen
Weiterlesen

Während die meisten noch abwarten, bis der Höchstwert der zweiten Welle erreicht ist, hat die Schweiz das scheinbar Unmögliche geschafft: Obwohl die Fallzahlen in unserem Nachbarland noch vor Kurzem explodierten, sinkt der Inzidenzwert in der Schweiz nun sogar ohne Lockdown wieder ganz von alleine, wie es scheint!

Corona-Wunder oder "unverzeihliches Politikversagen"?

Anfang November herrscht in der Schweiz absoluter Ausnahmezustand: Das Land meldet besorgniserregende 10.000 Neuinfektionen pro Tag und das bei gerade einmal 8,6 Millionen Einwohnern. Auf Deutschland mit rund 82 Millionen Einwohnern umgerechnet, entspräche dies 95.000 Fällen pro Tag.

Trotz der hohen Fallzahlen entscheidet sich die Schweiz jedoch gegen einen Lockdown. Restaurants bleiben geöffnet, Sport- und Kulturveranstaltungen dürfen weiterhin stattfinden.

Mit dieser Entscheidung erntet das Land vehemente Kritik. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht sogar von einem "unverzeihlichen Politikversagen".

Jetzt wird sogar diskutiert, das Skifahrenin der Schweiz für diese Saison zu ermöglichen.  swissmediavision@Getty Images

Die Fallzahlen halbieren sich

Eine verständliche Reaktion, denn Deutschland führte schließlich schon bei 15.000 Neuinfektionen pro Tag den "Lockdown light" ein und Österreich geht noch mal deutlich strenger vor. Dahingegen fährt die Schweiz einen absoluten Risikokurs.

Und offensichtlich fährt es sich damit gut, denn aktuell sinken die Infektions- und Todeszahlen in der Schweiz drastisch. Und halbieren sich laut Martin Ackermann, dem Präsidenten der wissenschaftlichen Covid-19-Taskforce der Schweiz, sogar mit jeder Woche.

Todeszahlen doppelt so hoch

Dieser drastische Umschwung bietet tatsächlich Grund zum Staunen, denn einen derartigen Erfolg haben wir in Deutschland trotz "Lockdown light" nicht zu verbuchen.

Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass die Todeszahlen in der Schweiz mit rund 1.000 Fällen seit Anfang November auf die Einwohnerzahl knapp doppelt so hoch sind wie in Deutschland.

Auch die Lage in den Krankenhäusern und die medizinische Versorgung sind in der Schweiz deutlich kritischer. Zwischenzeitlich meldete die Schweizer Gesellschaft für Intensivmedizin, dass alle 876 Intensivbetten vollständig belegt seien. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserem Video zu diesem Artikel.