Tschüss Urin-Test: Der neue Schwangerschaftstest kommt ganz ohne Urin aus

Wer sich den Gang zum Arzt sparen möchte, benutzt zum Feststellen einer möglichen Schwangerschaft im Normalfall einen herkömmlichen Urin-Schnelltest. Ein israelisches Unternehmen könnte die Welt der Schwangerschaftstests jetzt allerdings revolutionieren.

Tschüss Urin-Test: Der neue Schwangerschaftstest kommt ganz ohne Urin aus
Weiterlesen
Weiterlesen

Das israelische Start-up Salignostics könnte dank seiner cleveren Erfindung dafür sorgen, dass normale Schwangerschaftstests in naher Zukunft vom Markt verdrängt werden.

Neuer Schwangerschaftstest kommt ohne Urin aus

Anders als die üblichen Schwangerschaftstests, die das (Nicht-)Vorhandensein des schwangerschaftserhaltenden Hormons Beta-hCG im Urin überprüfen können, kommt der Test des israelischen Unternehmens ganz ohne den Gang zur Toilette aus.

Mithilfe eines Sticks wird Speichel aus dem Mund entnommen. Der benetzte Streifen wird dann in einen Testbehälter gesteckt und dann heißt es: abwarten. Genau wie bei einem Urin-Schwangerschaftstest erhaltet ihr das positive oder negative Ergebnisse innerhalb weniger Minuten. Erscheint ein Streifen, seid ihr nicht schwanger, erscheint ein Streifen hat sich tatsächlich ein Embryo eingenistet.

Der neuartige Test ist zu 95 % sicher und kann, genau wie ein herkömmlicher Test, ab Ausbleiben der Periode genutzt werden. Wer Lust auf den alternativen Test hat - und bloßen Schwangerschaftssymptomen nicht über den Weg traut - muss allerdings ein wenig Geduld mitbringen. Noch ist das Produkt nicht auf dem europäischen Markt, dies könnte allerdings Ende des Jahres schon ganz anders aussehen.

Könnte der Speicheltest sogar den Bluttest ersetzen?

Angeblich soll der Salistick sogar Bluttests ersetzen können. Diese geben heutzutage ganz ohne Zweifel an, ob eine Schwangerschaft vorliegt oder nicht. Als Indiz dafür dient der sogenannte Beta-hCG-Wert. Liegt dieser unter 4 U/l, liegt keine Schwangerschaft vor. Liegt er darüber und steigt, ist das der Beweis für eine vorliegende Schwangerschaft.

Das Produkt könnten Kund:innen bei Markteinführung für ungefähr 13 Euro erwerben, also preislich kein großer Unterschied zu herkömmlichen Schwangerschaftstests. Vielleicht erfahrt ihr von einer möglichen Schwangerschaft ja auch beim Zahnarzt; ein kleines Detail kann ihm oder ihr nämlich Aufschluss darüber geben, ob ihr in anderen Umständen seid.