Wegen Corona: Diese Krankheiten sind 2020 fast verschwunden
Wegen Corona: Diese Krankheiten sind 2020 fast verschwunden
Wegen Corona: Diese Krankheiten sind 2020 fast verschwunden
Weiterlesen

Wegen Corona: Diese Krankheiten sind 2020 fast verschwunden

Von Maximilian Vogel

Mediziner beobachten einen positiven Effekt der Corona-Krise. Durch die strengen Hygiene-Regeln verzeichnen sie einen generellen Rückgang aller Krankheiten im letzten Jahr! Doch eine hebt sich dabei besonders hervor.

Die Corona-Krise hält uns nun schon seit rund einem Jahr in Atem, und noch ist kein Ende in Sicht! Doch während es sich so anfühlt, als stehe die Gesundheit der gesamten Menschheit schlechter da denn je, beobachten Mediziner einen gegenteiligen Effekt der Pandemie.

Weniger Krankheiten dank Corona

Im vergangenen Jahr verzeichnen sie einen Rückgang aller Krankheiten. "Wir merken die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen - Erkältungskrankheiten und Magen-Darm-Erkrankungen werden weniger", erklärt Apothekerin Marlen Ludwig.

Grund dafür: Die Menschen halten sich an die Hygieneregeln, auch zu Hause wird auf Sauberkeit geachtet, denn gerade hier verstecken sich auch Virenfallen.

Vor allem ein lästiges Leiden, das sonst vor allem Kinder quält, ist 2020 auffällig selten aufgetreten: der Läusebefall! Heinz Mehlhorn von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erläutert im Interview bei ZDFheute, woran das liegt:

Zum Beispiel wenn Kinder in der Schule beim gemeinsamen Lesen oder Spielen die Köpfe zusammenstecken, dann werden die übertragen. Aber jetzt verteilen sie sich nicht, weil die Leute einen Meter fünfzig Abstand halten.
Der Läusebefall bei Kindern ist 2020 extrem zurückgegangen. Charlein Gracia@Unsplash

Schwere Zeiten für Infektionskrankheiten

Generell sorgen die Hygiene-Regeln dafür, dass wir uns seltener mit Krankheiten anstecken. Egal, ob Noroviren oder Windpocken - Apotheker bemerken, dass der Verkauf von Medikamenten stark abgenommen hat. Hände desinfizieren, Maske tragen und Abstand halten sagen Infektionen den Kampf an. Ludwig erklärt weiters:

Am stärksten zeigt sich die Wirkung des Abstandhaltens beim Läusebefall. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Nachfrage nach Läusemittel um fast zwei Drittel reduziert.

Läuse werden immer dann übertragen, wenn Menschen engen Kontakt zueinander haben. Genau das ist aktuell nicht der Fall - und die Läuse gucken dumm aus der Wäsche.

Zwar relativiert Mehlhorn: "Die Menschheit gibt's seit Millionen von Jahren, Menschen hatten immer Läuse. Daran ändert auch Corona nichts." Trotzdem bestätigen die Beobachtungen der Mediziner, dass die Corona-Krise auch positive Seiten hat!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen