Wenn diese Symptome nach einer Covid-Impfung auftreten, solltet ihr euch in ärztliche Behandlung begeben!

Vor diesen drei Nebenwirkungen von Covid-Impfungen solltet ihr euch besonders in Acht nehmen. Wenn sie auftreten, Solltet ihr euren Arzt oder eure Ärztin konsultieren.

Wenn diese Symptome nach einer Covid-Impfung auftreten, solltet ihr euch in ärztliche Behandlung begeben!
Weiterlesen
Weiterlesen

Die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittelsicherheit (FDA) hat Ende Juni eine neue Warnung für die Impfstoffe von Pfizer und Moderna ausgesprochen.

Darin geht es um drei Nebenwirkungen, die infolge einer Covid-Impfung verspätet auftreten können und Anzeichen einer Herzmuskelentzündung sein können.

Verspätete Nebenwirkungen

Bei den beiden Impfstoffen war es bereits zuvor in seltenen Fällen zu einer Myokarditis gekommen – einer Entzündung des Herzmuskels – sowie einer Perikarditis – einer Entzündung der Bindegewebshülle des Herzens.

Obwohl alle Fälle nicht besonders schwer und behandelbar waren, warnt die Behörde vor den folgenden drei Symptomen und rät, bei Auftreten unmittelbar ärztliche Hilfe zu suchen.

Die Symptome, um die es sich in erster Linie handelt, sind Brustschmerzen, Kurzatmigkeit, schnelles Herzschlagen oder ein flatterndes Gefühl im Herzen.

Der FDA zufolge treten diese Symptome eher einige Tage nach der Impfung auf und insbesondere nach der zweiten Dosis besteht ein erhöhtes Risiko von Myokarditis und Perikarditis.

Entzündungen am Herzen

Aus dem jüngsten Bericht der Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte, Yellow Card, geht hervor, dass es nach AstraZeneca-Impfungen in 42 Fällen zu einer Myokarditis und in 77 Fällen zu einer Perikarditis gekommen ist.

Bis zum 16. Juni wurden bereits 53 Fälle von Myokarditis und 33 Fälle von Perikarditis infolge einer Biontech-Impfung gemeldet. Bei Moderna gab es bisher nur 3 Fälle von Myokarditis und einen Fall von Perikarditis. Ein Sprecher der Behörde erklärt gegenüber dem British Medical Journal:

Die Anzahl der gemeldeten Fälle von Myokarditis und Perikarditis infolge von Impfungen liegt im Vereinigten Königreich bei oder unter der erwarteten Häufigkeit in den unterschiedlichen Altersgruppen der Bevölkerung und deutet aktuell auf kein gesteigertes Risiko durch die Covid-19-Impfung hin.
Wir werden die im Vereinigten Königreich und international gemeldeten Fälle weiterhin genau im Auge behalten.